Google+ Games ... aaand other accidents: Phantomias (PSN)

Dienstag, 7. August 2012

Phantomias (PSN)

Bildquelle


Ein bisschen Retro

Für euch gibt es heute mal eine kleine Portion Außergewöhnliches: ein Disney-Game aus dem Jahre 2002 - also geschlagene zehn Jahre alt. Wie komm ich auf einmal dazu?

Antwort: der Playstation-Network-Shop bot es für ca. 10 € an. Als ich selbst zehn Jahre alt war, begeisterten mich damals die toll gezeichneten Comics und die frische Idee. Irgendwie mag ich es, wenn Donald aus seiner Normalo-Rolle flieht und Superheld spielt. Da gab's doch mal ein SNES-Spiel mit Ninjaverkleidung, das ich als kleiner Bub auf einer riesigen Fähre nach England im Aufenthaltsraum spielte...

Jedenfalls geht's hier aus der 3rd-Person-Perspektive gegen die Kameraperspe... ähh... die üblichen Alien-Duck-Feinde zur Sache. Donald schießt auf Knopfdruck mittels Gegnererfassungsfunktion die Gegner nieder, springt über Sofort-Tod-verschaffende Schluchten und löst Geschicklichkeitsflugeinlagen in engen Luftschächten.
Weiterhin ist es möglich außerirdisches Gefleuchs einzusammeln, das in bestimmten Levelabschnitten nur für bestimmte Sekunden vorhanden ist.
Auffüllen konnte Donald seine Lebensenergie damals nur mit Healthcubes, die entweder so verstreut sind oder von Gegnern gedropt werden. Dumm nur, dass sein Energie-Ladeschuss nur funktioniert, wenn er über einen bestimmten Lifebar-Grenzwert liegt (keine Angst - man bekommt in solchen Situationen automatisch wieder Leben - aber wohlmöglich genauso gut und schnell wieder abgezogen). Die Feinde schießen im Allgemeinen so gut, dass die Herausforderung bleibt.

Frech ist allerdings das übelst schlauchige Leveldesign, die fehlende Story, die Tatsache, dass Donald in wenigen Sekunden nach Spielstart eine NEUE (!) Stimme erhält, die angeblich "viel cooler" sein soll, aber klingt als hätte man ein Kindessprachorgan mit dem eines Hundes gekreuzt und dass man ihn stäääääääääääändig "PK" nennt. Schaut mal oben in meinem Post auf das Cover und dort auf den Untertitel: "Platyrhynchos Kineticus" - da kommen also die Initialien "PK" her.
Was das heißen soll, habe ich schon wieder vergessen... Fakt ist: er heißt PHAN-TO-MI-AS, verdammt nochmal!

Aber aus heutiger Sicht ist das Spiel nur noch ein schlechter Scherz. Mehr als das gleiche Gameschema immer und immer wieder in langweiligen Levels einen Nachmittag zu wiederholen bis der Abspann auftaucht, ist eine echte Qual.
Und das Game wurde damals recht gut bewertet.
Seltsam.
Noch frecher allerdings, dass Sony versucht alte PS2-Titel (egal welcher Machart) für ca. 10 € zu verscherbeln. IMMER sind es ZEHN Euro. Nie mehr oder weniger.
Noch noch viel frecher ist allerdings die Tatsache, dass - zumindest Phantomias - bei mir ordentlich ruckelte. "Butterweich" war es nur in den Ausnahmefällen.
Das ist einfach eine unglaubliche Frechheit - Geldmacherei vom Allerfeinsten.



Fazit:
Phantomias stinkt. Dieses Spiel braucht niemand. Warum? Es kostet zehn Euro, es ruckelt, die Spieldauer ist gering, der Spielablauf ändert sich kaum, neue Suitupgrades sind zu schnell aufgebraucht, Leveldesign ist hässlich und immer gleich, Donalds Stimmenveränderung stinkt, wenn jemand "PK" sagt, stinkt's... das Spiel kann, trotz schickem Cel-Shade-Look in die Mülltonne der Vergessenheit. I'm disappointed as hell.

Kommentare:

  1. ..hm... wasn Zufall, das Game habe ich gerade für die PS2 vom kleinen Bruder meiner Freundin bekommen :D Ich werds mal ausprobieren ;)

    RamRod

    PS: Bin im Urlaub und hab keinen Bock hier den Googleaccount zu nutzen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Krass! Ist glaube ich das erste Mal, dass so ein PC-ferner Test für dich nützlich sein kann, was? :)

    Viel Spaß im Urlaub. Nach dem ersten Satz zu urteilen bist du wohl in Düsseldorf. :)

    AntwortenLöschen
  3. ..erst Amsterdam, jetzt Düsseldorf, morgen wieder Berlin ;)

    AntwortenLöschen
  4. Schade, ich habe die Phantomias-Storys in den "Lustigen Taschenbüchern" früher wirklich gerne gelesen! :)

    AntwortenLöschen