Google+ Games ... aaand other accidents: Nicky Boom

Sonntag, 13. Januar 2013

Nicky Boom

Bildquelle

Liebe Pixelnerds und solche, die's noch werden wollen: Horcht her!

Developer "Microïds" hatte vor Adventureerfolgen wie "Syberia 1 und 2" oder "Still Life 1 und 2" noch eine weitaus längere Karriere als nur "nach der Jahrtausendwende" und bot bereits seit der Gründung 1985 viele Spiele beispielsweise auf dem Amiga an.

Sowohl Arcade- und Rennspiele schmückten ihre Referenzenliste nach und nach - doch ein Spiel habe ich als kleiner Bub im Alter von ca. 5 Jahren noch immer bestens im Kopf: Nicky Boom!
1992 entwickelt und auf dem Amiga released, war es einer der Titel, bei dem ich Glück hatte, dass mein Vater ihn in seiner reichhaltigen Sammlung besaß.

So fängt alles an - der bezaubernde erste Level. Und hier wird auch gleich eine in einer Blase gefangene Leiter mit einer Bombe befreit. Logik hat hier nix zu suchen! *g* // via

Ein klassischer Sidescroller mit einem gewissen Eigencharme - noch dazu schaffbar! Also auch ohne Cheats kommt man über den ersten Level hinaus! Das war gar nicht so unüblich zu der damaligen Zeit - egal wie niedlich die Titel aussahen.

Der erste Level auf dem Smartphone. // via

Die Story ist schnell erzählt: Der Großvater von Nicky wurde von der üblen Hexe Zoldrane in ihr Schloss entführt, damit er ihr hilft einen furchtbaren Monstertrank zu brauen, der alle restlichen Weltenbewohner zu einer Schreckensgestalt wie die Hexe eine ist zu verwandeln.
Nicky macht sich also auf dem Weg seinen Opa zu retten.

Neben der tollen unvergesslichen Musik aus dem ersten Level (neben anderen tollen Musikstücken aus dem Spiel),...


... begeistert mich noch heute die ersten farbenfrohen Level und das tolle Leveldesign.
Nicky's Fähigkeit sich gegen böse Feinde wie Schnecken (!), Eulen (!), Bienen (!) und ähnlichem Zeugs zu verteidigen (später sind's dann furchteinflößende Fische oder Drachenwesen) sind lediglich Apfelstiele, die er aus einem unerschöpflichen Vorrat auf Feinde werfen kann. Mittels Special Pickup kann er das Ganze auch zu einem richtigen Apfel aufrüsten oder Flummibälle oder sonstewas finden, was ihn bei seiner Suche nach den Levelausgängen temporär unterstützt - der nächste Levelstart setzt nämlich alles wieder zurück - außer gefundene Leben.
Wer aber auf die Monster drauf hüpft anstatt sie zu erschießen, erhält nach ihrem Ableben Süßigkeiten, die ab einer bestimmten Punktzahl ein Extraleben spendieren.

In späteren Levels seid ihr sogar in Kerkern unterwegs. // via

Von jeder World gibt es quasi 2 Level - eine Einstiegsstage und eine etwas längere mit Endboss am Ende. Die sind meistens recht simpel und erfordert keine große Taktik. Quasi "draufhalten" mit "ab und zu ausweichen" passt ohne ein Leben zu verlieren. Und wenn man mal eins verliert, steht man sowieso wenige Meter vorm Todesort wieder mit temporärer Unverwundbarkeit wieder auf.
Nicky kann auch bei bestimmten Felsen Bomben legen und somit Passagen freilegen, sich durch etliche in den Levels verteilte Teleporter bewegen, die meist hinter so einem Felsen versteckt sind oder eine Bombe in die Luft werfen, die dann nicht nur jeden Gegner auf dem Screen vernichtet, sondern auch begehrte Items aus der Luft herunter holt.


Auch Unter Wasser kann man sterben - wobei sich das Wasser nur optisch vom Verhalten der übrigen Welt abhebt. Mit Schutzschild geht's aber. Lustig: Nicky's Geräusch beim Abnibbeln! // via

Das ist alles sehr spaßig - besonders weil man hier und da Geheimwege erkennen kann und muss, um weiterzukommen, die sich nur offenbaren, wenn man auf eine unscheinbare Wand per "Trial and Error" drauf schießt. Aber auch spätere Levels mit Schaltern, Schlüsselsuchen und Teleportationswirrwarr hatten etwas sehr eigenständig Schönes.
Einziger Wermutstropfen: Habt ihr mal eine Bombe an verkehrter Stelle gesetzt, seid aus Versehen auf den "Use Bombe"-Knopf gekommen oder bestimmte Bomben nicht geholt, war's das und ihr steckt für immer im Levelfortschritt fest.
So ging's mir nicht nur bei Nicky Boom 1 im dritten Level, sondern auch bei Nicky 2.


Der erweiterte Sumpflevel (3tes Gebiet) ist von der Gegneranzahl und dem Gefahrenausmaß her recht vielfältig. // via

Der zweite Teil erschien nämlich 1993, also ein Jahr später und spielte sich EXAKT wie Teil 1 - mit dem Unterschied, dass die Grafik von "hübsch" auf "0815-Comicstyle" gewechselt ist und Nicky jetzt völlig behindert aussieht. Sein kleiner unter dem Shirt rausguckender Bauch hatte irgendwas sympathisch. Und wie sieht seine Frisur jetzt überhaupt aus?
Naja, selbes Schema: Bomben platzieren, geheime Wege finden, Süßigkeiten einsammeln, Brücken bauen, Schlüssel finden usw.. Am Ende jeder zweiten Stage wartet ein Boss, genauso harmlos wie eh und je. Einzige Neuerungen: die geworfene Bombe ist jetzt eine... Trillerpfeife??? Explodiert aber noch genauso. @__@ Und es gibt eine Gans, die Nicky benutzt, um die Schwester der getöteten Zoldrane aufzuhalten. An ganz bestimmten Levelspots könnt ihr sie nutzen, überall hinfliegen und dann von ihr abspringen. Um noch einmal mit ihr zu fliegen, müsst ihr wieder zum Startpunkt zurück. EINmal habe ich sie bisher innerhalb 5 Levels gefunden und dann nie wieder. WTF?
Dasselbe suchtmachende Gameplay gibt's aber auch hier wieder.

Links das unverfälschte Originalintro, rechts das leicht fernöstliche wirkende Remake.

2008 ist Nicky wieder auferstanden und wurde für Smartphones geremaked. Ein Jahr später folgte dann auch Teil 2. Bis auf fernöstlich wirkende Abänderungen der ehemals sehr hübschen Storypanels vom Vorgänger hat sich inhaltlich nichts an beiden Spielen geändert.

Nicky Boom 2 - hübsche Grafik weicht niedlichem 0815-Comicstyle. Hat auch was, Original war aber besser. // via

Ich hab beide Teile bei einer Aktion Anfang des Jahres für 1 € auf Mc Game gekauft. Jetzt kostet's dort leider ca. 5 €. 

KOSTENLOS ANTESTEN geht aber auch hier (glaube die ersten zwei Levels sind durchspielbar):





Fazit:
Für mich ein all-time-favourite, aber für viele von euch vielleicht nur ein Retro-Jump'n'Run. Bis auf die DeadEnd-Mechanik, wenn man ein bisschen Pech mitbringt, ist das Spiel aber wirklich jedem zu empfehlen - probiert's mit dem obigen Link aus und schreibt mir was Aufregendes in die Kommentare! ^__^

Kommentare:

  1. Komisch, sagt mir gar nichts. Mal angucken :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich fühle mich dezent angesprochen. :D Schaut nach einem soliden Titel aus. Also der erste Teil, der zweite ist mit seiner uncharmanten Grafik ja unter aller ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D In Testberichten wie diesen rede ich eigentlich nur mit dir!^^

      Löschen
    2. Retro ist halt mein Gebiet! :D

      Löschen
  3. Habs jetzt mal angezockt - macht schon riesig Spaß :)

    AntwortenLöschen