Google+ Games ... aaand other accidents: The Unfinished Swan (PSN)

Mittwoch, 26. Dezember 2012

The Unfinished Swan (PSN)



Künstlerische Vielfalt

The Unfinished Swan - ein 2008 gestartetes und auf der IGF (Independant Games Festival) vorgestelltes Projekt von kleinen Studenten hat schier große Ausmaße angenommen. Obwohl es gegen einen anderen Kandidaten ("Tag: The Power of Paint" aka "Whatever") verloren hat, war Sony beeindruckt und hat Unterstützung angeboten: Arbeitsfläche, Kohle und Equipment.
Außerdem gab's noch Support vom SCE Santa Monica Studios, Sony's berühmte Spieleschmiede, die für die Entwicklung der God of War Reihe und den Support anderer Indietitel wie "flOwer" oder "Journey" verantwortlich sind.
Jetzt ist das kleine Kunstspiel da und wartet für 13 € auf euch im PSN-Store.
Ich sag' euch Kunstfreunden, Tagträumern und Liebhabern von Ruhe / malerischen Bildern / Märchengeschichten schon jetzt:

Geht schon mal los und KAUFT es euch!!!

Derweil könnt ihr ja die 1,5 GB runterladen und diesen Test weiterlesen, um euch selbst zu bestätigen: "Yeah, das war ein guter Kauf!".

via

In TUS geht's um einen kleinen Jungen Monroe, dessen Mutter immer leidenschaftlich Bilder anfing zu malen - doch nie vollendete. Als sie letztendlich verstorben ist, vermachte sie ihrem noch sehr jungen Sohn ihr Lieblingsgemälde - den unvollendeten Schwan. Doch auf wundersame Weise verschwindet dieser aus dem Bild - und der junge Monroe begibt sich auf eine verzaubernde Reise, die ihresgleichen sucht.

Als das Spiel anfängt, seht ihr genau soviel:


Lediglich euren weiß mit schwarzer Außenlinie umrahmten Cursor - japp, das Spiel wird aus der Egoperspektive gespielt und wird euch, zumindest von der Farbgebung und dem einfachen Stil, hin und wieder an Mirror's Edge erinnern.
Jedenfalls könnt ihr nichts anderes als hüpfen und... das Wichtigste: unendlich Farbbälle werfen. Sobald die auf einer Oberfläche zerplatzen, sieht das ungefähr so aus:

via
Ihr malt also quasi euren Weg. Doch Vorsicht: zuviel Farbe wirft euch ja wieder ins andere Extreme, denn wenn alles Schwarz ist, seht ihr genauso viel, wenn alles Weiß ist: nämlich nix. Und genau das ist ein geniales Gefühl erst einmal ins Nichts - und das auch noch kommentarlos - geworfen zu werden und herum zu spielen, die Welt zu entdecken (im wahrsten Sinne des Wortes).
Und so tastet ihr euch langsam voran... gelangt alsbald an einen Teich und erblickt farbige Schwanpfotenspuren, denen ihr zu einem Wachturmsgarten folgt - voller Statuen mit spezifisch goldenen Elementen - dem Ringelschwanz eines Schweinchens, die Krone eines Königs usw.

Ein kleiner Fetzen Story... und so toll vorgelesen! :) // via

Doch das ist noch lange nicht alles - manchmal tauchen Buchstaben an Wänden oder Böden auf - beschießt ihr sie, deckt ihr ein Märchenbuchpanel frei, das euch - genauso wie die dynamischen Comiccutscenes von sehr guten deutschen Sprechern vorgelesen wird. Und das in einer Weise, dass sogar der kleine Nachwuchs breit strahlen und selber an den Controller will. Und tatsächlich ist es auch uneingeschränkt für Kinder zu empfehlen - aber eben auch für alle, die immer noch ein wenig Kind geblieben sind und für so etwas ihr Herz öffnen können.
Wie oft habe ich meine Freundin mit funkelnden Augen begeistert von ihren Tätigkeiten abgehalten, nur um zu sagen: "Boar, guck' mal was ich kann - huuuuuuuui!"?

via

Cool ist auch, dass man Ballons sammeln kann - aber nicht nur für eine Trophy, sondern auch für Extras - normale Artworks, Snipergewehr, Dauerfeuer mittels Wasserschlauch oder ein Ballonradar, das euch anzeigt wo in der Nähe einer ist (erinnert an LEGO-Spiele). Davon war ich echt begeistern - Sammeln mit Nutzen, das gab's schon lange nicht mehr.
Aber es kommt noch besser: das ganze Spiel ist ja nicht komplett in Schwarz-Weiß gehüllt, das wäre ja langweilig.

Hier bespritzen wir Ranken mit Wasserkugeln, damit sie wachsen und uns Klettereien ermöglichen. // via

So gibt's in Kapitel 2 eine Stadt zu erkunden, die nicht nur Kletterei, sondern auch Bewässerung von Pflanzen erfordert. Oder später ist es sogar möglich achteckige 3D-Objekte zu kreieren, sie dann sogar anzufassen und euch so einen Weg zu bauen - was aber nie zu schwer oder zu aufhaltend, sondern immer wundervoll ist.
Oder ihr durchstreift einen unheimlichen Wald bei Nacht - könnt anfangs gar nichts sehen und später nur ein bisschen durch Leuchtblumen, dessen Leuchtkraft ihr verstärkt oder einen Leuchtball, den ihr durch die Gegend schubst.

Die einzigen Nachteile: sehr kurze Story (ca. 3 bis 4 Stunden, dann seid ihr durch) und wenig Wiederspielwert, aber das hat ja Journey auch - und ist trotzdem ein tolles Spiel.

Die Musik ist wundervoll, die Bilder einzigartig, die Märchengeschichte wunderschön rübergebracht und ein paar neue erfrischende Ideen werden euch bezaubern.

Panoramen wie diese verzaubern einfach immer wieder auf's Neue. // via


Fazit:
Auch wenn man sagen kann: "13 € sind zuviel für ein Spiel, das nur 3 bis 4 Stunden dauert.", sage ich: KAUFT ES! Diese magischen Stunden, die ihr euch damit verschafft, gibt's sonst nur in den besten Märchenbüchern / -filmen. Und das gekoppelt mit guten Ideen und verzaubernden Überraschungen lässt mich sagen: wirklich ein gutes Spiel! Vor allem lohnt es sich die Entwickler zu unterstützen - immerhin sind sie noch jung und ihr Ideentopfkopf noch nicht erschöpft.

Kommentare:

  1. Ich finde das Spiel auch genial, nichts davon habe ich bisher woanders gesehen und nach einigen Minuten wird man direkt durch massig Abwechslung regelrecht Überrascht.
    Hier werden die Hintergrundfarben oder Leveldesign geändert, dort die Elemente und Funktionen der Farbkugeln, schon fühlt es sich an wie ein neues Spiel. Da haben die Entwickler durch Ideenspielereien aus "Nichts" ein 4 stündiges Erlebniss geschaffen das eigentlich genau richtig in der länge ist, nichts wirkt in die länge gezogen und Wiederspielwert durch die freischaltbaren Sachen ist auch gegeben.

    Ich kannte vor dem Kauf nur den Trailer mit dem Schwarz/Weiß vom Anfang und wurde immer wieder überrascht von jedem Wechsel der Welten.

    AntwortenLöschen
  2. Dito! :) Dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen!

    AntwortenLöschen
  3. Habe just gestern sogar mit meinem Freund die Demo angespielt - Mensch, war ich enttäuscht, als die Demo zu Ende war :p Ich spiele kaum Konsolenspiele, aber The Unfinished Swan hat ähnlich Zeug, mich dennoch zu fesseln, wie es schon FLOWER hatte. Ach ja, als Anmerkung: Der Herr Freund zockt sonst ganz, ganz andere Sachen (Killzone, Heavy Rain, Halo, Fallout...) und ist dennoch ebenfalls begeistert :)

    AntwortenLöschen