Google+ Games ... aaand other accidents: Alien Breed (PSV)

Samstag, 29. Dezember 2012

Alien Breed (PSV)

Bildquelle

The real Alien Breed is back!

Das waren noch Zeiten! Als ich ein kleiner Bub war und mich immer wie ein Schneekönig freute, wenn mein Dad mir erlaubte an seinem Amiga-Computer Platz zu nehmen, um ein paar tolle Sidescroller spielen zu dürfen, war die Alien Breed-Reihe die wahre Offenbarung für mich.
Zwar war der Schwierigkeitsgrad relativ hoch angesiedelt (was zumindest die Alarmphasen angeht), aber immerhin gefällt mir das immer noch besser als die Shadowgrounds-Kopien / Remakes von 2009 / 2010, die einfach nur langweilig daher kamen.



Jetzt gibt's aber auf der Vita in der PSN-Ecke namens "Playstation Mobile" die Chance den Klassiker (inklusive Special und anderen Editionen) für 4 € zu erwerben. Touchfeatures lediglich in den Menüs verwendbar liefert euch die portable Version aber exklusiv auch die Möglichkeit zwischen "enhanced graphics" und "old graphics" zu entscheiden, was ihr im folgenden Beispiel seht.

Oben das grafische Remake, unten die grafisch originale Version.

Die Story spielt keinerlei Rolle - ihr seid ein gestrandeter Marine und müsst euch gegen Aliens durch eine Raumstation kämpfen.
Dabei seid ihr auf einer großen Karte meist innerhalb eines Gebäudekomplexes unterwegs - keine Fahrzeuge, keine Geschütze, nur ihr und die Knarren.
Eure Gesundheit ist begrenzt, lädt sich nicht automatisch auf und es gibt lediglich ein paar Leben zur Verfügung. Einziger Bonus: Levels könnt ihr diesmal direkt anwählen und müsst nicht immer von vorne anfangen.

Der animierte Ladescreen zwischen den Levels versprüht eine gewisse Nostalgie-Magie!
Besagter Schreckensmoment: wenn der Alarm losgeht, bleibt nur noch sauwenig Zeit zur Flucht. Der Rückweg durch's Labyrinth muss sitzen, sonst "Exitus Fuerimmerus".

Das Game hatte damals als eines der ersten Spiele die Möglichkeit gegeben gleichzeitig rückwärts zu laufen und vorwärts zu feuern. Nicht unüblich, wenn man den ähnlichen und ähnlich geilen COOP-Top-Down-Konkurrenten "Chaos Engine" heranzieht.

Chaos Engine - DER COOP-Klassiker schlechthin. // via

Jedenfalls gibt es unendlich respawnende, aber nie wirklich nervige Aliens; jede Menge Türen, die ihr entweder mit gefundenen Schlüsselkarten aufsperren oder direkt aufschießen könnt (verbraucht halt viel wertvolle Munition) und viel Geld einzusammeln, das ihr in neue Waffen stecken könnt. Auch letzteres Feature wurde ein wenig entschärft, sodass ihr nicht mehr an gewissen Terminals einkaufen müsst, sondern einfach im Hauptmenü zusammengesammeltes Geld versemmeln könnt.

Türen sind aufschießbar.

Auch wenn der Spielumfang nicht allzu groß ist (ich hab' bisher nur 6 Level im Hauptmenü entdeckt), ist die Reise in eine gute alte Zeit der Amiga-Klassiker es trotzdem wert - immerhin gibt's dort auch "Lemmings" als grafisch ebenso aufgemotzte Version abzustauben (und zwar - zumindest derzeit - kostenlos *__* Test und Screenshots folgen bald).


Der untere Screenshot zeigt nochmal das dritte Alien Breed namens "Tower Assault", das grafisch nicht nur genialer, sondern auch spielerisch freier war - und jepp, explizitere Gewalt darstellte. Wunderschönes Spiel. // via



Fazit:
Leute, die mit Top-Down-Shootern was anfangen können und ganz besonders Fans dieses alten Juwels sollten unbedingt zugreifen! Der Preis ist fair für das was man geboten bekommt!

Kommentare:

  1. Generell ist mir aufgefallen, dass ältere Spiele erheblich mehr vom Spieler fordern als aktuelle.
    Sei es der Frustfaktor, die Spielmechanik die ohne Tutorial erkundet werden muss oder eben sparsame Verteilung von Speicherpunkten. Warum ist das heute nicht mehr so? Sind die Spieler schwächer geworden oder einfach nicht mehr so geduldig, da um die Ecke ja meist gleich das nächste Spiel auf einen wartet?

    AntwortenLöschen
  2. Ich teile deine Meinung, lieber Lord Groundman! :)
    Heutzutage soll vermutlich zwecks Verkaufserfolg eine breite Masse von Hardcoregamern und Leuten, die es noch werden sollen (und evtl. sogar wollen) angesprochen werden. Diese Gelegenheitsspieler / Casualgamer sollen schnellen Erfolg erlangen, um so eine bleibende positive Erfahrung zu bewahren.

    Spielbare Beispiele, die dir gefallen dürften, sind "They Bleed Pixels" oder "Hotline Miami". Auch für PC verfügbar ist das Sequel von "Demons Souls" namens "Dark Souls". Aber das ist mir widerrum viel zu, ja einfach unfair schwer. Wäre gespannt, ob dich das doch interessiert. :)

    AntwortenLöschen