Google+ Games ... aaand other accidents: Dungeon Hunter Alliance + BONUS (PSN)

Mittwoch, 19. September 2012

Dungeon Hunter Alliance + BONUS (PSN)

Bildquelle


"Mensch, Patrick ...

... da ist aber was los bei dir!", hörte ich mich mit einem letztendlich doch zufriedenen Lächeln auf den Lippen zu mir selbst aus der dritten Person sagen. Nach allerlei Rumgewurschtel ist dies nämlich der erste Test eines Konsolenspiels mit Screenshots. Da das gar nicht so leicht ist wie man vielleicht denkt, möchte ich euch nun im "Vorspann" dazu ein wenig mehr erzählen anstatt einen ganz eigenen Post draus zu machen.



Die Qual der Wahl

Da ich vor nicht allzu langer Zeit noch keine beispielhaften Bilder zu den teilweise ellenlangen Testberichten geliefert habe und das Lesen zugegeben bestimmt schwerer zu handeln war als mit, mussten bei der allgemeinen Einführung von Screenshots ja auch sämtliche Konsolen, die ich besitze, abgedeckt werden. Im Klartext: Wii, PS3 und PS Vita. Da letzterer Handheld tatsächlich mit bedeutendem Abstand zu den beiden anderen Kandidaten eine hauseigene Screenshotsfunktion mittels Klammergriff besitzt und bei PC-Games ja mit Fraps das Ganze ein Kinderspiel ist, durften ja Nintendo's Wii und Sony's Playstation 3 nicht unter'n Tisch fallen.
Was also tun, wenn es intern in diesen recht beschränkten Firmwares keine solche eingebaute Funktion gibt? Allen voran die stets Windelpupser-orientierte Wii mit ihren 3 Klickibuntieinstellungen, die selbst ein einfaches Tier während der Bedienung unterfordern würde, lässt nach wie vor zu Wünschen übrig und wird ewig im Fadenkreuz meiner Kritik stehen - bloß doof, dass es da doch einige echt gute Spiele gibt, die man sich nicht entgehen lassen sollte.
Jedenfalls war mir klar: Budget zum Screenshotmachen wurde von mir bewusst arg auf "unter 50 € darf der Spaß kosten" limitiert und meine Wahl fiel auf USB Audio- und Videograbber von Logilink. Gut, bei 10 € darf man auch nichts Großes erwarten, aber da es ein Produkt aus Japanesien von der Firma Syntek war (Logilink hat das Ding vielleicht zusammengebaut, aber Chip und Treiber sind von Syntek), machte sich nicht allzu große Hoffnung breit und wurde zunächst auch mit Treiberinstallationsproblemen quittiert. Die Amazon-Rezensionen über "funktioniert nicht" machten mir Angst - doch die alten Treiber von der mitgelieferten CD brachten mehr als die aktuellsten von der Logilink-Homepage. Na gut.
Nach einigen Bestellvorgängen hier und da (5m Cinch-RGB-Kabel, SCART-Verteilerpult) und etlichen Versuchen mit Erwartung, dass das Ergebnis nicht allzu doll ausfällt, wurde ich letzten Endes bestätigt.


Links seht ihr das im Detail unscharfe krisselige Bild - rechts daneben das vom Fernseher abgefilmte Bild mit meiner Logitech Pro 9000 Webcam. Ich selbst bin insgesamt mit dem rechten zufriedener - vor allen Dingen deshalb, da die Bildschärfe höher ist und man Details erkennen kann. Leider ist die Farbkontinuität nicht ganz so gegeben - das Bild sieht nicht so "realistisch" wie links oder direkt auf dem Fernseherbild aus. Um es euch zu zeigen, reicht es aber. Bevor ich wie wild mir blöde Screens Dritter von Google sauge und Rechteprobleme erhalte, bekommt ihr - zunächst - so einen Eindruck.
Da ich aber keinen Bock auf 100€ teure Capturedevices mit integrierter Festplatte habe, die dann gar nicht genutzt werden, weil ich eh keine Videos aufnehme oder TV-Karten, die mindestens genauso teuer sind, aber zum Nachbar meiner Grafikkarte werden, nur um ihre Wärmeabfuhr einzugrenzen? Nein. Soviel ist mir der Spaß dann doch nicht wert und ich habe mit diesem kleinen Experiment zwar Geld ausgegeben, mag aber diese Geräte - immerhin kann ich damit noch einiges anstellen, falls ich mal auf andere Ideen / Projekte Lust habe.
Da das aber nicht für immer so bleiben wird, kaufe ich irgendwann (evtl. zu Beginn nächsten Jahres) die NIKON D5100. Vorteil: ich wollte eh schon immer eine Digitalspiegelreflexkamera besitzen und kann somit noch einen kleinen Nebenvorteil rausfiltern. Wie das allerdings mit dem Flimmern oder den Bildstreifen aussieht, weiß ich noch nicht - aber zumindest kann ich bequem per Fernbedienung Fotos in hoher Qualität aufnehmen. Immerhin ist da ein vernünftiges Objektiv drin integriert - von einer Webcam (auch mit Karl Zeis Optik) sollte man dann doch nicht soviel erwarten.

Abschließend möchte ich aber noch einmal auf Logitech zurückkommen. Nachdem ich mich jetzt einen ganzen Tag lang im Internet mit diversen Treibern und Drittanbieter-Webcam-Softwareprodukten rumgeschlagen habe, nebenbei immer einen Blick ins Logitechforum mit dem Thread "30fps mit 720p-Auflösung?", bin ich doch recht unzufrieden mit dem erfahrungsgemäß recht vernünftigen Hersteller meines Vertrauens. Warum?
Im Prinzip beherrscht die Kamera - entsprechende alte Treiber vorausgesetzt - 720p-Videoaufnahmequalität mit flüssigen 30 Bildern pro Sekunde. Allein in der Kameravorschau mit der originalen Logitechsoftware kann man sich einen Eindruck verschaffen, ob das stimmt. Mein Fazit: auch mit den alten nicht gerade einfach auf der Homepage findbaren Treibern von 2009 hat es keine zufriedenstellende Ergebnisse gebracht - aber mit dem neuen Treiber ist es jedenfalls offiziell gar nicht mehr möglich. Der Grund: wegen den sonst auftretenden Problemen mit der ach so tollen "RightLight-Funktion" (automatische Belichtung) wurden die 30 fps auf schlappe 15 fps herabgesetzt. Eine Option zum Umstellungen gibt es nicht, bringt aber auch in 3rd-Party-Software-Programmen nichts.
Ich persönlich habe wieder auf den aktuellen Treiber aufgerüstet und verwende aktuell das kostenlose Webcamtool WatchMyCam, das mir Screenshots sofort per Tastendruck (auch Dauerfeuer möglich) und als BMP abzuspeichern erlaubt. Man glaubt gar nicht wieviele Programme nur in *.jpeg speichern können - Logitechsoftware inbegriffen.



Zum eigentlichen Spiel

Dungeon Hunter Alliance gibt's im PSN schon seit dem Frühjahr 2011 für ca. 13 € - und wurde später auch für die PS Vita als Launchtitel ca. ein Jahr später Ende Februar 2012 für satte 40 € angeboten.
Da ich mich erst im Sommer diesen Jahres für diesen Titel entschied, fiel natürlich die Wahl auf das billigere Exemplar - immerhin sollen Touch-Features eher mager vorhanden und die Änderungen gegenüber der PSN-Fassung äußerst dürftig sein. "Was für'n Bullshit!", dachte ich mir und winkte entnervt der finanziellen Raffgier des Herstellers ab.

Doch ist der Diablo-Klon für die Konsole im Vergleich zu "Dungeon Siege III" nun besser oder vielleicht noch langweiliger?
Letzteres ist leider der Fall.
Entwickler Gameloft ist eigentlich kein unbekannter Kandidat im Spielegenre, wird aber wohlmöglich doch eher Handy-Core-Gamern (gibt es diese Spezies überhaupt? ^___^") bekannt sein. Schließlich hat man schon öfters große Marken wie "Assassin's Creed", "Splinter Cell" oder "Rainbow Six" usw. für Mobilgeräte portiert.
Nun wagt man sich mit "Dungeon Hunter" auf die PS3 - und liefert leider weder eine spannende Hintergrundgeschichte, noch eine komplett vertonte Sprachausgabe - lediglich mit Texteinblendungen müsst ihr euch vernügen. Die Story lässt recht zu wünschen übrig - so seid ihr lediglich ein Held, der irgendetwas Böses aufhalten muss - den roten Faden längst aus den Augen verloren, kümmert sich das Spiel doch nur ums Wesentliche: Buttonmashing!

Mit den vier üblichen PS-Controllertasten setzt ihr den Monstern aktiv zu - ob mit Basis- oder Mana-verbrauchenden Spezialattacken. Doof ist, dass ich erst einmal raffen musste, dass man am besten stehen bleibt und zuschlägt, damit der Held auch einen Feind nach dem anderen attackiert anstatt - wie bei gedrücktem linken Analogstick - in seine Richtung zu manövrieren und dann doch daneben zu hauen.

Aufgefallen ist mir aber recht schnell, dass die Feinde sehr gern in Scharen alle 2mm weiter auf einen warten. Immer und immer wieder. Da ist es nicht unnormal, dass der Dungeon zwar nicht gerade langläufig ist, sich aber eeeeeeeeeeeewig wie ein Kaugummi zieht und man eher schlecht voran kommt. Was auch daran liegt, dass der Hauptcharakter (übrigens einer von drei wählbaren - Krieger, Schütze, Magier) ziemlich langsam durch die Gegend trottet. Da die Feinde oftmals recht heftig austeilen und in Massen sowieso ziemlich schnell dafür sorgen, dass man einen Soforttod erleidet (Bloody Screen erkennt man erst, wenn's zu spät ist), ist man gezwungen Unmengen an Heiltränken zu schlürfen - die heilen augenblicklich komplett und füllen gleichzeitig auch noch den Manavorrat auf - immerhin solltet ihr auch häufig Spezialangriffe einsetzen. Da ihr aber zu Beginn nur maximal 10 davon tragen könnt (es gibt nur diesen einen Trank - für den Rest des Spiels), müsst ihr in gesunden Abständen nervtötende Dungeonwege erneut hin und herlaufen, um am letzten Schrein Nachschub kaufen zu können.
Leider wird der Preis der magischen Substanz immer weiter angezogen, sodass er nicht mehr nur 10 Goldstücke, sondern ein paar Dungeons weiter satte 90 kostet.

Nervig ist außerdem, dass die Untergrundräumlichkeiten oft unnötig verwinkelt und inhaltlich uninteressant, ja einfach seelenlos mit sich wiederholendem Interieur ge"schmückt" sind. Auch habe ich bis jetzt lediglich Höhle, Kanalisation und Gruft gesehen - wobei mir der Wald immer noch am besten gefiel. Mehr als Standard liefert das Spiel leider nicht.
Völlig strange sind aber die aufsammelbaren Ausrüstungsgegenstände, die zwar wie gewohnt immer nur nach jedem 50ten Item wirklich nützlich sind, aber ständig austauschbare und dumme Namen haben. "Verschollen", "Angeschlagen", "Chrom", "Leder", "Kupfer" oder "Messing" sind Adjektive oder Materialsbeschreibungen, aber VERDAMMT NOCHMAL KEINE Unique-Weapon-Names wie bei Diablo beispielsweise ein "Schwert des heiligen Lichtes" oder irgendwie sowas. Man stelle sich nur vor ein jeder Bürger Khorinis (Gothic II) heißt "Bürger" - man würde sich totsuchen nach demjenigen, bei dem man die laufende Quest abschließen will.
Warum nicht einfach "Erektion", "Diarrhoe", "Urin" oder "Intelligenzquotient"... das wären beispielsweise Itemnamen, über die ich mich bestimmt 20x wie ein kleiner Schuljunge lustig machen würde und die mir ein Lächeln auf den Gesicht zaubern... aber naja... scheinbar passt der Klon-Charakter ja zum Feindrepertoire - mehr als glibbernde Blasen, Kobolde, Räuber und Drachenwesen aus dem Bilderbuch der bösen Märchenwesen sind mir bis jetzt nicht untergekommen.
Die Quests sind langweilig und bestehen lediglich aus "Hole mir!" oder "Töte es!". Aufleveln geht natürlich auch - wobei der Krieger natürlich Stärke und Ausdauer erweitert und dann noch eine Spezialfähigkeit trainiert, doch so richtig stark fühlt man sich hier nie. Zwar kann man noch im COOP mit anderen spielen - ob lokal oder online, doch wer will das schon bei dieser einschläfernden Spielspaßtöterbude?

Einzig und allein gefallen haben mir das automatische Goldaufsammeln und die aktivierbare Option bestimmte Gegenstandsarten (Bsp: unverzauberte) automatisch bei Aufnahme in Gold umzuwandeln. Auch kann man das jederzeit mit jedem Gegenstand aus dem Inventar machen - sehr gut gelöst.

Doch mehr bietet das Spiel nicht. Schade,



Fazit:
Ist die 13 € im PSN und schon gar nicht die 40 € für die PS Vita wert! Die Grafik ist auf Torchlight-Niveau, der Suchtfaktor hält sich aber stark in Grenzen: Gegenstandsnamen, Laufgeschwindigkeit, Gegnermassen alle fünf Meter, keine Story, keine interessanten Quests, ständiges überteuertes Tränkekaufen nötig, da man immer ein wenig zu schwach ist... das sind alles Kinderkrankheiten, die Diablo und Co. längst kuriert haben - warum muss Gameloft dann so einen Quatsch verzapfen?
Just another boring game, which unfortunately goes on and on and on and on...(with no motivating / special events).
Forget about it!

Kommentare:

  1. Mal schnell zwischendurch.

    Vergiss das mit der Spiegelreflex. Funzt nicht bei einem Lcd Display, habs selbst mal mit einer Sony Alpha ausprobiert und das Ergebniss war grottenschlecht.
    Da sehen deine tausendmal besser aus.

    Zu dem Rest schreib ich dir morgen mal was wenn ich mehr Zeit hab.

    AntwortenLöschen
  2. KLingt ja echt nicht so berauschend.
    Ok, bei mir kommt es eher selten bis gar nicht vor, dass ich mir so Games ausm PSN- Store hole. Journey hätte sich vielleicht gelohnt, da hat ein guter Freund auch sehr viel Gutes von erzählt. Aber sonst kaufe ich die meisten Spiele entweder bei Games Only oder hier im ansässigen Expert (obwohl es eigentlich traurig ist, dass man die unterstützen muss... die sind sowas von hohl, wussten nichtmal, dass die PS3 Blurays abspielt -.-" aber leider sind sie auch echt günstig. MW3 von Anfang an für 44 Euro oder so, wtf?!).

    Ja naja. Und was deine Screenshots angeht, ich find die Quali super. Und dass du für so Programme kein Vermögen ausgeben willst, kann man ja auch verstehen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiß schon, wieso ich von den Stores von der PS3 sowie der Xbox die Finger lasse. Gut, das ein oder andere, wie Scott Pilgrim, ist auch echt n Klassiker, aber sonst halte ich davon Abstand.

    Aber für so ein Spiel 13 Euro und für die PSV sogar 40 Euro zu verlangen, finde ich eine Frechheit 8D

    AntwortenLöschen
  4. Danke für eure lieben Kommentare! :)

    @ Sven: Meine Freundin hat mir ein Bild davon gezeigt: sah sehr gut aus, ein anderes hingegen hatte grafische Mängel. Aber ich glaub aus dem richtigen Winkel sollte das klappen - mit Stativ und Fernbedienung wäre auch das Screenshooting sehr einfach. Da ich eh eine haben will: we'll see!

    @ Melli: Also Journey kann' ich dir ans Herz legen, aber ansonsten ist's unabdingbar sich Reviews dazu zunächst durchzulesen oder Let's Plays zu gucken - ich hatte schon einige Fehlkäufe. Allen voran zu "Castlevania LoS" (kennst das? sehr empfehlenswert) - da gab's 2 Addons, unglaublich teuer, jeweils über 10 € - und boten jeweils nur 1 Stunde Spielzeit. Zumal sie die Story nicht so recht erweiterten und auf ganzer Linie enttäuschend wenig Neues Gameplay servierten. Aber auch sonst gibt's oft lahme Titel - wie hier beispielsweise. Vorsichtig! Gerade bei den halbgaren ruckeligen PS2-Titeln...

    Aber das mit Expert ist traurig. Media Markt und Co. haben doch meist von Tuten und Blasen null Peilung, aber immer so tun als ob. Danke übrigens für den ermutigenden Kommentar wegen der Quali. :)

    @ Cat: Scott Pilgrim fand' ich auch recht gut, aber mehr, weil der Film so geil war. Das Gameplay war zunächst recht frustrierend - Todd habe ich zunächst nie gepackt und erst mit genügend Ingame-Geld konnte ich das teuerste Item freischalten und somit den Preis von allem Senken - ebenso Leben und Buffs. Dann war's easy und Spaß kam rein - aber die Story ist echt zu kurz gekommen. "Castle Crashers" soll besser sein, habe ich aber noch nicht gekauft. Vllt kommt demnächst 'n Test?!

    Und japp. Sony will Kohle scheffeln. Das merkt man an vielen Stellen. Typisch, die Schweine.

    AntwortenLöschen
  5. So, mal wieder ein umfangreicher und toll geschriebener Test zu einem eher schlechten Spiel. Durch die vielen Bilder bekommt man ein viel besseres Bild von dem was du schreibst und so wie es aussieht ermuntert dich das noch mehr ins Detail zu gehen. Echt gut.

    Aber das du das ganze immer besser machst und dir immer mehr Mühe gibst hast du jetzt oft genug gehört, deswegen traue ich mich jetzt mal auch etwas Kritik anzubringen. Das ganze betrifft allerdings nur das Design und meine Surfgewohnheiten.
    Erstens, ich surfe zu 90% deine Seite, und generell das Internet, mit einem Samsung Note Mobiltelefon an, die restlichen 10% mit einem 11Zoll Netbook. Beim Telefon fängts schon mal damit an das du die Mobile Ansicht aktiviert hast und ich jedesmal erst auf die Webansicht stellen muss um das ganze so zu sehen wie Du es Dir vorgestellt hast.
    Dann sind die Bilder viieeeeel zu klein. Ich weiß Du sagtest mal das dir das mit Bildern ober- und unterhalb des Textes nicht so gut gefällt, aber du nutzt schon nur eine kleine Spalte der Seite für deine Texte und davon dann nur ca30% für die Vorschaubildchen, die immer extra angeklickt werden müssen um überhaupt etwas zu erkennen. Dabei packst du Bilder mal daneben, drüber usw so das es mal einen Textfetzen daneben gibt oder auch einen ganzen Absatz. Irgendwie wirkts damit unaufgeräumt und manchmal weiß man auf den ersten Blick nicht ob der Text daneben jetzt eine Bildunterschrift oder der eigentliche Text ist.
    Das gleiche stört mich auch auf dem Netbook, jedes Bild muss erst angeklickt und anschließend wieder geschlossen werden.

    Ich weiß nicht wie es auf einem PC aussieht mit 22 oder mehr Zoll, aber viel besser slte es da auch nicht sein. Ein vorschaubildchen einer Gallerie kann man halt nicht zoomen.

    Hast du schon mal überlegt die Bilder direkt per Html einzubinden? Da kannst du die Größe in der Textspalte durch den width Zusatz frei skalieren und beim zoomen zb mit einem Mobiltelefon bleibt die volle Qualität erhalten und du kannst die Größe selbst frei wählen. Als Bildhoster kann ich dir da Photobucket empfehlen, das ist der einzige den ich kenne der ohne Werbung direktes Verlinken der vollen Bilddatei zuläßt.

    So, genug gemeckert. Wie gesagt betrifft das ganze hauptsächlich die Optik auf kleineren Geräten, wobei das Note ja schon so ziemlich das größte ist und selbst vollgepackte Seiten wie Amazon usw in der normalen Webansicht einwandfrei zu lesen sind. Ist ein Bild zu klein, einmal kurz großziehen und wieder weiterlesen. Play3.de zb packt in den Newstext direkt verlinkte Bilder die man dann super sehen und auch zoomen kann, im Anschluss dann immer eine Gallerie mit Vorschaubildchen wo man auch erst draufklicken muss. Das Problem dabei ist, egal ob Android oder ios, das die dann geöffneten Bilder nicht richtig auf dem Bildschirm dargestellt werden. Mal sind sie daneben und ich kann nur die Website dahinter verschieben oder man sieht nur eine Ecke. Man versucht sie ins Bild zu ziehen und zack, verschwinden sie. Also werden sie alle einfach übergangen so wie hier.
    Ein Bild sollte im Lesefluß zu sehen sein und nicht das lesen durch klicken und schließen unterbrechen. Versuchs einfach mal mit einem Handy oder Netbook.

    AntwortenLöschen
  6. Nu schaff ich es auch endlich ausm Urlaub was zu den Screenshots zu sagen ;)

    Die per Videograbber erstellten sind ja leider wirklich nicht der Kracher, schade, das wäre ja sonst perfekt gewesen.. bei diesem Spiel hier fällt es noch nicht so krass auf, aber bei nem PC-Spiel mit RICHTIGER Grafik (ja, mit "nicht richtiger Grafik" meine ich "Next-Gen-Konsolen-Grafik" ;)) kannst du sie dir wahrscheinlich sparen :(
    Die mit der Webcam erstellten zeigen eigentlich schon recht gut wie das Spiel aussieht, ich finde aber du hättest in Photoshop oder auch Paint deinen Fernseher rausschneiden können, abgesehen davon dass die Bilder schief sind.

    Wenn ich wieder da bin werde ich ma n bisschem experimentieren mit Stativ und SLR, glaube aber auch nich dass die Ergebnisse da so prickelnd sind..

    Außerdem hab ich eben mal die mobile Ansicht aufm Handy ausprobiert und muss Herrn Boom zustimmen, mehr als 2 Screenshots öffnet man nicht in nem Extra-Tab und die Bildüber-/unterschriften erkennt man nicht als solche, alles ein "Textbrei". Die eingebundenen und frei skalierbaren Screens sind echt ne tolle Idee und sollten ja auch nicht so schwer einzubauen sein denke ich.

    Und natürlich meine ich das auch alles nur als nett gemeinte konstruktive Kritik, loben tue ich dich ja sonst immer und du wolltest meine Meinung :D

    So, das wars erstmal von mir ;)

    RamRod

    AntwortenLöschen
  7. Ich danke euch zunächst erst einmal recht herzlich für die netten Verbesserungsvorschläge! :)

    Der erste Schritt, den ich jetzt erst einmal gemacht habe, war, die Mobilansicht wieder zu deaktivieren. Ich denke mal, dass heutzutage fast jeder ein Smartphone besitzt und da sowieso oft alle Websites wie üblich angesteuert werden - diese komprimierte Oldschool-Telephone-Ansicht ist also rausgeflogen.
    Ich selbst besitze noch kein intelligentes Mobiltelefon, weshalb ich das leider nicht austesten konnte - aber wenn's für euch jetzt gut ist, bin ich glücklich.

    Zur Cam-/Screenshot-Quali: ich weiß, dass das mit dem Fernseher drauf leicht bedeppert wirkt, aber viel dran rumschrauben will ich jetzt nicht. Ich muss erstmal schauen, ob ich Zugriff auf ein Stativ erhalte, sodass zumindest diese dumme Cam 1a gerade sitzt - somit lässt sich der Fernseher auch einfacher ausschneiden. Ansonsten müsste ich jedes Bild einzeln exakt herumrotieren, weil sich sonst jeder fragt, warum's schräg ist, wenn der Fernseher ausgeschnitten wurde. Jedenfalls wäre es für's Erste zuviel Aufwand, wo ich doch in Zukunft eine bessere Alternative plane. Ich werd' das Fotographieren mit ner Digitalreflex mal mit meiner Freundin ausprobieren - so bekomme ich schonmal einen Vorgeschmack auf das Endergebnis.

    Und wie das jetzt mit HTML und Tabellen nochmal war, müsste ich erst noch nachschauen. Für jede Page müsste ich quasi eine Vorlage kreieren oder jede Page einzeln konfigurieren, damit die Screens da irgendwie richtig sind. Das wäre krass zuviel Arbeit - dafür darf das wie ich finde schon ein bisschen komisch aussehen.
    Aber glaubt mir: es geht kaum anders. 3 Bilder in einer Reihe? Das rafft der nicht - auch wenn der Platz dort scheinbar ausreicht. Neben dem Text verhält sich ein Screenshot auch eigenwillig und geht nicht meinen präzisen Wünschen nach. Und von Bildunterschriften, die nicht in eine zweite Zeile gehen und das Bild an sich schon verschieben, umso länger sie werden, ist unter aller Sau. Ich überlege schon, ob ich nicht doch noch kleinere Textabsätze baue und jeweils da drunter Screenshots platziere - dann wirkt's sauber.

    Was haltet ihr davon?

    AntwortenLöschen
  8. Na dass du die fertigen Screenshots nochmal bearbeiten sollst meinte ich auch nich ;) Aber bei den nächsten Tests könntest du ja versuchen den TV gerade draufzubekommen, meintest du ja selber schon mit dem Stativ. Und wie du auch schon selber gesagt hast is dann ja auch das ausschneiden ne Sache von Sekunden.. (übernehme ich auch wenns dich nervt ;) )

    Dass du die Mobilansicht vorhin geändert hast habe ich mitbekommen, ich dachte erst mein Telefon hat ne Macke ^^ Die Mobilansicht hatte aber einen Vorteil: Es wurde angezeigt wieviele Kommentare es schon gibt, das funktioniert in der Webansicht ja nur bedingt.. soll mir aber schnuppe sein weil ich ja eh nur zum Testen das Telefon benutzt habe :)

    Kürzere Absätze und dazu einen Screenshot würde ich glaube ich auch besser finden, so hätte ich es auf jeden Fall gemacht.. dann sind sie auch gleich ein wenig größer und man kann besser entscheiden welchen man sich nun genauer anguckt ;)

    Achso, was ich auch schon ne Weile mal vorschlagen wollte:
    Was hälst du (und ihr anderen) von einem Twitter-Account? Wenns nen neuen Test gibt ne kurze Info rausschicken und mein Handy sagt mir "Guck ma bei Patrick vorbei!!" :) Würde ich auf jeden Fall sehr praktisch finden da deine Tests ja auch mal unregelmäßig erscheinen. Nur ne Idee :)

    RamRod

    AntwortenLöschen
  9. Mobilansicht weg ist schon mal super, damit spare ich schon mal ein paar Schritte. Mittlerweile hat ja eigentlich jeder eine Flatrate und ist nicht mehr aufs kb sparen angewiesen. Auch zu Hause per Wlan ist das Handy immer sofort einsatzbereit wenn man mal 5 Minuten Zeit hat (aufm Pott oder so).

    Zu der Slr noch mal. Halbwegs vernünftige Qualität wirds wohl nur bei sehr guter Tageslichtausleuchtung geben. Abends bei Kunstlicht oder schlechten Wetterverhältnissen hats absolut nicht geklappt bei mir. Wollte mal die Karten aus Black Ops damit abfotografieren und habe kein einziges Bild ohne starkes Zeilenflimmern hinbekommen, abends bei Kunstlicht. Habe mehrere Positionen ausprobiert, weiter weg und rangezoomt, näher dran ohne Zoom. Bei Kunstlicht geht da gar nix und die Ergebnisse mit einem Handy freihand sind besser abends.

    Muss die Bildposition unbedingt rechts oder links NEBEN dem Text sein? Wenn du dich mit der Idee zwischen den Absätzen anfreunden kannst kannst du im Blogger super einfach auch ohne Html Kenntnisse (kenne ja deinen Wissensstand da nicht) in der Entwurfsansicht normal schreiben und wo Bilder hinkommen sollen einen Platzhalter wie XXXXXX setzen und dann später in der Html ansicht diesen mit img src="Bild url" width="60%" (in spitze Klammern setzen) ersetzen. Muss dann alledings ein direktlink zum sein. Die 60% geben an wie breit das Bild in der Spalte die zur Verfügung steht ist.
    Meine Textspalte ist ja breiter als deine und ich nutze 40% davon zb für die Coverbilder oder Logos. Da deine Spalte schmaler ist must du die % etwas höher ansetzen um eine vernünftige Bildgröße zu erreichen. Da kann man rumexperimentieren.

    So bekommst du eine klarer strukturierte Übersicht hin die sich bestimmt angenehmer lesen läßt. Absatz, Leerzeile, Bild, Bildunterschrift, Leerzeile, Absatz.
    Versuch doch mal diesen Test hier so mit dem gleichen Postdatum zu veröffentlichen damit man einen direkten Vergleich hat und was die anderen dazu sagen.
    Hauptsache dieser Galeriekrams verschwindet.

    AntwortenLöschen
  10. Die Editierfunktion bei den Kommentaren fehlt echt. Schreibfehler kannste behalten und irgendwo musste dir noch das Wort Bild reindenken, wirst du schon merken.

    Ungefähr die größe die du für das Logo oben verwendest wäre ideal für die Screenshots wollte ich noch sagen.

    AntwortenLöschen
  11. Hey ^^

    hast jetzt ne neue Leserin :) Also ich finde, bei mir kommt es immer auf die Grafik an und die sieht nicht gerade toll aus.

    Alisia

    http://alisiaswonderworldofbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht nur Optik sondern muss auch interessant aussehen :D
      ich spiel ab und zu halt noch Pokemon und das ist ja auch nix xD
      Also ich zock schon gerne aber ich schau noch lieber zu (sonst reg ich mich unnötig auf und außerdem spiele ich die Spiele nie fertig was blöd ist) Ich finde Kingdom hearts z.b. toll oder Final Fantasy und so (aber die neueren mit der hamma grafik) Ich fand so vieles toll aber ich hab alle namen vergessen (hab es nicht so mit namen) da mein onkel so einen games laden hat, bin ich immer praktisch mit einbezogen :D Da ich games und so leibe (kommt wahrscheinlich eher vom Manga und Anime lese/schauen)

      :) Sorry, dass es so lang geworden ist xD

      Löschen
  12. @ RR: das mit dem Twitter-Account ist gar keine so schlechte Idee. Ich werde mal schauen, ob ich das in Zukunft irgendwo einbaue. Ansonsten gibt's rechts oben ja die Email-Abo-Funktion, wo du immer gegen 12 Uhr eine Mail bekommst, wenn was Neues erschienen ist - leider erst am nächsten Tag, wenn ich 14 Uhr was gepostet habe. Dazu kommt noch, dass der Test dann komplett in der Mail steht. Aber Twitter wäre natürlich schneller und bietet einen Link an - falls was editiert wurde, sieht man das Endergebnis halt auf der Page.

    Das mit dem Stativ werde ich machen - leider habe ich gegenwärtig keins. Mal schauen was für eine absurde Aparatur ich da bauen kann oder ob ich zu meiner zukünftigen Kamera schon mal son Ding vorkaufe.
    Ansonsten kommt das mit dem Ausschneiden rein, da haste auf jeden Fall Recht. Ich sollte nicht ganz so faul sein ^__^"

    @ Sven: Das mit den Kamerabildern ist ja krass. Früher oder später werde ich das eh mal ausprobieren - vielleicht finde ich dann ja einen Weg und lasse es dich dann wissen. Bei dir ist's ja noch nicht lange her, aber vielleicht hat sich in den letzten zwei Jährchen bei dem einen oder anderen Modell / Hersteller schon was getan.

    Mit HTML hab' ich schon einige Male gearbeitet, aber mir fehlt die Zeit und der Elan dafür in meiner Freizeit da reinzufinden. Dann muss das Ding schon auf 'ne professionellere Ebene rutschen und Kohle einbringen - ich mag den einfachen Editor, auch wenn er verbesserungswürdig ist. Reinschreiben und abschicken. Aber die Idee mit den Platzhaltern ist gut.
    Ich hab's aber erstmal ohne und einfach mit Bildern zwischen den Absätzen versucht. Ich find's selbst besser und Bildunterschriften zerstören jetzt nicht das komplette Layout.

    Auf eure Meinungen bin ich natürlich weiterhin gespannt und bedanke mich für das richtig gute, nette und umfangreiche Feedback! Weiter so!

    AntwortenLöschen