Google+ Games ... aaand other accidents: Lobo (Special)

Sonntag, 20. November 2011

Lobo (Special)




Frägg ahoi!

Kennt ihn noch jemand? Den Präsi? Den Frägger aller Fichten? Den letzten Czarnianer?
Vom Oktober 1997 bis zum Dezember 2000 erschien in Deutschland beim Dino Verlag eine monatlich sehr geniale Comic-Serie mit insgesamt 39 Heften um einen "Helden", der absolut kein Held sein will.
Lobo - geboren auf dem friedvollen Planeten Czarnia - war schon in seiner Kindheit ein gemeiner Hund und wollte nie so sein wie alle anderen. Er war gemein, prügelte und tötete so einige auf seinem Planeten - bis er irgendwann alle mit Moskitoskorpion-artigen Wesen auf dem Planeten ausschaltete und sich zum einzigen Überlebenden - zum einziger seiner Art machte. Ein Radioimplantat eingestellt auf den Rocksender "Cosmic Rock Zombie Radio" ließ er sich ins Gehirn einpflanzen und hört die ganze Zeit Metal, wenn er sich wieder mal seinen nächsten Kopfgeldauftrag abholt und seine Beute meist kurz vorher tötet - und selbst leider nie Geld einstreicht.

Er selbst wurde aus Himmel und Hölle verbannt und unsterblich, da er Wunden blitzschnell heilt. Seine Fähigkeit sich selbst aus seinem Blut zu klonen, wurde ihm von einem Widersacher genommen.
Er versteht sich auf rauhe Gewalt - und so sind auch die Comics gezeichnet - übertrieben fallen hier Arme ab, werden Nasen abgerissen, Körper zersprengt oder ein Leib in 2 Hälften gerissen. Die Tötungsweisen von Lobo und die brillianten Ideen sind hier ganz oben auf der Interessensskala. So abgedreht und wahnwitzig wie hier war es nirgends - so lässt sich Lobo von Traktoren in 2 Hälften reißen, nur um als Geist einen anderen Geist zu jagen, auf dem ein Kopfgeld ausgelegt ist. Lobo hält nämlich IMMER sein Wort. Leider futtern fleischfressende Schnecken seinen Körper und er schlüpft zurück in seine Knochenüberreste - Lobo Skeleton ist geboren. Dieser wird dann irgendwann auch zerlegt und als Geist schlüpft er in eine der Schnecken, frisst sie alle und wütet so weiter - bis er wieder alle verdauten Überreste zusammen hat und sich selbst zum altbekannten Lobo formen kann.
Seeeeeeeeeehr abgefahren.

Die Comics kommen ursprünglich aus Amerika - und immer 2 US-Comics wurden von uns übersetzt und in ein deutsches Comic gestopft. Irgendwann zeichnete man nicht mehr soviel von ihm, sodass es für Deutschland knapp wurde 2 Folgen zu zeigen - also kam in ca. der Mitte "Hitman" hinzu, der im letzten Heft sogar auf Lobo stieß - also quasi ein Crossover auslöste.
Auch der Hitman-Part war ziemlich genial, da der Bursche zwar ein einfacher Schnüffler war, aber ebenso hartgesotten und lässig drauf. Quasi der Lobo in menschlicher Form.

Von Lobo gibt es leider keinen richtigen Film. Guy Ritchie wollte sich mal ranwagen, ließ aber "Sherlock Holmes 2" Vorrang, sodass aus der lang ersehnten Verfilmung auch nichts wurde. Vielleicht besser so, da er ein PEGI 13 (europäisches Equivalent zur USK) durchsetzen wollte. Lobo geeignet für Kiddies ab 13? Bullshit!
Einzig und allein von Studenten gab es eine Fanverfilmung mit echten Schauspielern auf YouTube: Lobo - The Paramilitary Christmas Special (basierend auf einem Lobo Special Band).

Abschließend möchte ich sagen, dass jeder verdammte Lobo Comic Gold wert ist. Ich bin gerade dabei mir die Sammlung zu vervollständigen - weil sie damals von einer gewissen Person vernichtet wurde. Grund: zu brutal für mein engelsgleiches Gemüt, das bloß nicht verdorben werden darf.

Außerdem: der Stil der Lobo Comics vom Zeichnungsstil hat sich auch mit der Zeit verändert - man gewöhnt sich daran, dass Lobo dann ein klein wenig verändert aussieht, aber das ist nicht ganz so schlimm wie einige Gastzeichner, die dann totale Gülle daraus machen.
Das passierte auch im Lobo Special "Himmel und Hölle" oder "The Paramilitary Christmas Special" - so zeichnen Kinder auf Crack oder einfach von der Straße gekratzte Penner, aber keine Künstler.
Das ist aber auch das einzige Manko - diese unbeschreibliche Hässlichkeit, die man manchmal ertragen muss - ansonsten herrscht ein derbe Sprache mit leichtem Berliner Touch ("haste", "geseh'n", etc.).

Seit Dezember kam übrigens Lobo nur noch in Special Comicbändern als Gast drin vor oder hatte mal ein Zusammentreffen mit Batman - eine eigene Fortsetzung oder ein Neubeginn von Lobo gab es nicht.
Auch mehrere Videospielversuche blieben in den 90ern im Sand stecken. Lediglich der offizielle Auftritt in einer Superman-Zeichentrick-Doppelfolge war der Hit. Denn: Lobo und Supi sind absolute Erzfeinde und haben sich schon mehrmals gekloppt.

Mein Aufruf also: bringt ein Videospiel raus und dreht einen Animationsfilm mit dem supergenialen Frägger, der nur Frauen, Bier, Gewalt und Heavy Metal liebt. Zumindest kriegt dort mal jeder sofort auf's Maul, der anfängt zu nerven - so wie's sein muss. *g*



Sonstiges:
  • für einige Comics (speziell für das deutsche Heft #20) gab es Variant Cover Editionen (meiner Meinung nach waren die Originalen immer noch die besten)
  • parallel kamen mehrere Special Bänder raus, die ebenso auf manchen (aber nicht allen) US-Vorlagen basierten
  • ab Heft 28 gab's nicht mehr 2 Lobo-Geschichten im Heft, sondern 1x Lobo und 1x Hitman - Hitman = ein menschlicher Kopfgeldjäger Gotham's mit ein paar übersinnlichen Kräften - gut gezeichnet, ebenso brutal, versoffen & cool wie Lobo - er jagt nur übersinnliche Feinde - die Zweitserie passte außerordentlich gut in das Heft und brachte sogar ein Crossover mit dem Präsi hervor
  • Lobo's Auftritt in der ersten Staffel "Superman Animated Series" - Folge: "Der letzte seiner Art" ist nett gemacht, die Stimme passt relativ gut, sein Haken ist dabei, der Humor, sein Bike - was aber natürlich gemacht wurde: Superman ist natürlich der Stärkere von beiden (was nicht wirklich wahr ist) - und Lobo verweichlicht in der zweiten der aufgesplitteten Doppelfolge, wehrt sich nicht mit Granaten, sagt nicht einmal "FRÄGG" und nennt sich den "Big Boss" - sollte aber "der Präsi" heißen
  • Lobo soll verdammt nochmal als brutale Zeichentrickserie in würdiger Weise zurückkehren - das kann doch nicht sein, dass einer der coolsten Charaktere überhaupt weder Film- noch Spieldimensionen erobert - gerade bei letzterem ist ja auf den Pfaden von "Bulletstorm" einen Versuch wert... oder?


Fazit:
Verfräggt geil!

Kommentare:

  1. Lobo als Film? Unmöglich!!!
    Als Spiel? Wird eh nix.

    Also lieber so lassen wie es ist und in guter Erinnerung behalten!!!
    Als bestes Comic aller Zeiten das noch nicht verwurstet wurde.

    AntwortenLöschen
  2. whoa lang ists her, aber die Comics liegen bei mir noch alle griffbereit :D

    AntwortenLöschen