Google+ Games ... aaand other accidents: Silent Hill Book of Memories (PSV)

Montag, 4. Februar 2013

Silent Hill Book of Memories (PSV)


Silent Hill - Your mother!

Alle Jahre kommt es mal wieder vor, da kaufe ich mir natürlich auch die allermiesesten Games.
So geschehen auch jüngst auf der Vita mit dem Silent Hill Spin-Off "Book of Memories", welcher als mieser Diablo-Abklatsch in die Fail-Geschichte der glorreichen Silent Hill Serie eingehen wird.
Naja, als bekennender großer Silent Hill Fan weiß ich, dass bereits mit "The Room" ein Fehlschlag zu verzeichnen war und "Homecoming" auch hätte besser sein können.

Aber wie bei einer Prostituierten darf "jeder mal rüberrutschen". Und beim Vita-Ableger war es "WayForward", die als Entwickler ausgewählt wurden.

BÄM! Da kommt die Tutorial-Schrotflinte in dein Gesicht!

Bereits im Vorfeld hatte ich immense Zweifel an der inhaltlichen Qualität und fragte mich schon im Vorfeld: "WHAT DA FUCK? What were they thinking? Tschüss serientypischer Grusel, guten Tag dummes Hack'n'Slay.".

Ja, Patrick - da hilft auch kein Anpassen der Lautstärke mehr: gruseliger wird's nicht.

Aber als Diablo-Fan im Diablo-Fieber und der Tatsache, dass nur PSN-Plus-Kunden Zugang zur Demo des Spiels hatten (Wollt ihr mich verarschen, Entwicklerhurensöhne? -.- ), überredete ich mich dazu 30 € in eine Erfahrung zu investieren, die ich als SH-Fan einfach einstreichen muss - auch, wenn ich allen möglichen vorwarnenden Tests trotzen musste.

Der Default-Charaktername klingt doch schon mal pädagogisch wertvoll.

Ich muss auch ganz ehrlich sagen: mein erster Spieleeindruck war auch nicht schlecht... nach Charaktererstellung (mit extrem wenig Individualisierungsspielraum) und einer rudimentär dahingepfefferten Story (Postbote aus Downpour bringt euch das titelgebende "Book of Memories", wo all eure Lebenserfahrungen drin stehen, ihr schreibt es um und findet euch in einer Höllendimension wieder - während des Schlafes) kommt ihr erstmals ins Spiel.
Dort geht's ganz einfach mit dem linken Analogstick durch die Räume... zuschlagen, fokussieren und so weiter funktioniert. Man kämpft sich durch die ersten Stages.

Tippi-Tippi-Touchpad.

Bis auf das Gefühl "Wie geht's denn jetzt endlich weiter?" (was sich auch sehr schnell erübrigen wird) habt ihr hier leider keine ordentlichen suchtgefährdenden Inhalte.
Euer Inventar ist so dermaßen abgespackt, dass ihr anfangs gar keine Alternativwaffe in den Holster stecken könnt - lediglich Munition, Medpacks und Reparaturwerkzeug lassen sich bis zu einem niedrig gesetzten Limit einsammeln. Looten ist auch quasi nicht, weil ihr bis auf den sich schnell wiederholenden Waffen wie "Abwasserrohr", "Messer" und "Holzplanke" nichts findet, was euch großartig dienen kann - keine Ausrüstungsitems, sauwenig unique weapons und so weiter.
Waffen zerbrechen viel zu schnell, Schraubenschlüssel gibt's viel zu wenig.
Schadensverbesserungen zur vorhergehenden Waffe sind oftmals unklar, Stufenaufstieg nicht messbar (kommt irgendwann) und bis auf 2 zu verteilende Punkte auf Grundattribute wie Stärke und Vitalität gibt's nicht viel zu pimpen.
Die Waffen leveln sich schneckentempoartig von selbst abhängig von der Benutzungsdauer und ansonsten findet ihr nur hier und da mal ein Artefakt, das eure Stats mal verschlechtert, mal verbessert.
Was anderes könnt ihr auch gar nicht zu Geld machen in den verstreuten Shops, denn dort kauft ihr entweder a) Ressourcen wie Medpacks oder Schraubenschlüssel oder b) Inventory-Upgrades, sodass ihr mehr tragen könnt.
Geld heißt hier auch nicht Geld, Gold oder Money, sondern "Erinnerungsrückstand". Intelligenzrückstand wäre wohl das treffende Wort gewesen, dann die Entwickler, die eigentlich mit "Shantae" oder "LIT" oder "Bloodrayne Betrayal" solide Handwerkskunst bewiesen haben, haben sich wohl nur in zombiefizierten Zustand an die Programmierung dieses Stück Scheißes gemacht.

Der Hammer ist auch, dass es Trophäen gibt, die ihr nur kriegt, wenn ihr "Zone 100" erreicht habt. Nach nervenzerrend vielen Stunden habe ich gerade mal Stufe 11 erreicht. Und die Trophy ist Bronze-wertig. Da frage ich mich echt: wer zum Teufel zieht das durch?
Vor allen Dingen ist jede Zone zwar zufallsgeneriert, aber trotzdem spürbar generisch.

Booooooooooooring.

Ihr lauft in 90°-Winkeln Verbindungen zu Räumen ab. Die Räume sind generisch und uninteressant.
Hier und da liegt mal eine langweilige Notiz, dort ist mal ein langweiliger "Ghostroom", wo ihr zwar nichts zu befürchten habt und oftmals rumstehen müsst.
Alles ist trist und lieblos dahin geflackt.

Boooooooooooring².

Zwar wirkt die erste Welt gewohnt vertraut, leider hat man sich aber viiiiiiiiel zu schnell satt gesehen.
Hier geht der Hinweis noch: 6 Babypuppen von hell nach dunkel und von links nach rechts / oben nach unten anordnen. Rätsel sind aber generisch und manchmal dämlich konfus. Das Ganze IMMER am Ende einer Stage wirkt derbe aufgesetzt.

Tatsache ist aber, dass ihr in jeder Zone ca. 6 Items einsammeln müsst. Die kriegt ihr nur, wenn ihr blaue Kugeln (zufällig verteilt, 1 pro Raum) zerstört und eine Aufgabe löst. Entweder kriegt ihr dann kryptische Anweisungen wie "Stahl rostet nicht" oder einfach "Nicht unter 40% Health verlieren". Aber ganz egal WAS da steht, ihr gewinnt trotzdem IMMER, sobald ihr ALLE auftauchenden Gegner vernichtet.


Da könnte auch gleich einfach sowas hier stehen:


Die Gegnermassen sind meistens auch immer wieder dieselben: nerviges Insekt, nervige Krankenschwester, nervige Schlächter, nervige Hunde, nervige Blargh. Das Repertoire ist ziemlich standardmäßig gehalten.
Erst die Bosskämpfe (tauchen immer nach jeder dritten Zone auf) sind zunächst nett, aber dann auch wieder ernüchternd - einfach draufkloppen hilft. Meist sind sie kinderleicht, die Zonen allein jedoch nicht.

Sieht nach Doom aus, ist aber in Wahrheit Mr. Kindergarden.

Das liegt vor allem daran, dass sich euer Health nicht von selbst auffüllt.
Sofern ihr Pech habt, liegt in der Zone ziemlich schlecht Health verteilt. Dumm, dass folgender Trick funktioniert: ihr rennt durch den Levelaufbau... findet hoffentlich bald einen Saveroom und speichert ab.

Postbote = sinnlos ohne Ende. Und klar... der hat die Items gehütet wie sein eigenes Ei.

Aktiviert die Taschenlampe, sodass ihr Item-Canister dank roter Leuchtkraft schneller entdeckt und rennt einfach an den Gegnern vorbei und sammelt Items. Ist alles voll oder alles leergelootet, rennt zurück und speichert. BEENDET das Spiel und setzt es wieder fort (5 Minuten Zeit verloren). Danach seid ihr a) vollständig geheilt und b) behaltet alle Items und Fortschritte - generische Gegner sind natürlich wieder da, aber die könnt ihr ja umgehen.
Warum also nicht einfach Auto-Healthrefill in einer Save-Zone?
Auch soll man im Multiplayermode nicht sterben können, sondern darf brav respawnen.
Ein Multiplayerspiel muss man aber erst einmal finden bei dieser "Beliebtheit" des Games bzw. darf die Verbindung nicht zusammenbrechen.

Nicht nur das Schlumpfei muss kaputt gehauen werden, sondern auch deren Beschützer.

Sonderaufgabe von "irgendein angeblich besonderes Viech mit Anfangsbuchstaben A": Wauzi durch den Level eskortieren. Was soll diese knuffige Trethupe hier?

Außerdem habe ich erst nach etlichen Stunden kapiert, wozu es ein Geräusch gibt, wenn man die verschiedenfarbigen Blutlachen getöteter Gegner aufsammelt - um seinen Special Ability-O-Meter aufzuladen und dann eine Sonderfähigkeit vom Stapel zu lassen. Man muss aber aufpassen nicht ständig gemischt aufzusammeln, weil sich sonst nichts füllt, sondern ständig die Waage hält. Klingt verwirrend? Es ist zum Verzweifeln, glaubt mir. Geistiger Dünnschiss hoch Megazehn!

Designtechnische Vollkommenheit: liebevoll zusammengefrickeltes Inventar. Sieht nicht nur scheiße aus, sondern ist auch so.

Noch kommt hinzu, dass später zufällig verteilte Fallen zuschnappen, sobald ihr drüber lauft.
Zwar gibt es auch eine, die heilt, doch die habe ich bisher nur EINMAL gefunden.
Fakt ist aber, dass ab Zone 11 Arschlochfallen vorkommen.
Soll heißen: ihr lauft drüber und habt nur noch EINEN Healthpoint - nach 10 Sekunden ist alles wieder wie vorher. Jede Falle kann für jeden Feind und euch beliebig oft zuschnappen.
Im falschen Moment könnt ihr also perfekt ausgerüstet, perfekt durchtrainiert SOFORT und ohne wenn und aber sterben.

Nachdem ich gestorben bin, ist der KI-Durchfall namens Hund selbst noch durch die Giftfalle gelaufen. Warum überhaupt Gift- und nicht gleich Suizid-, Designerarschloch- oder TauschdasSpielschleunigstwiedergegenGeld-Falle?

Solo heißt das: wieder von vorn ab dem letzten Savespot. Herzlichen Glückwunsch.
Patch?
Gibt's nicht.
Klare Anweisung für euch:

TRETET DEN ENTWICKLERN IN DIE NÜSSE!

Fehlermeldung mit Gehalt. Warum nicht gleich: "Verbindung abgebrochen, da die Verbindung abgebrochen ist. Ein mysteriöser Fehler ist aufgetreten. Scotland Yard wurde benachrichtigt."?

Kein Kommentar...



Fazit:
So. Nachdem das klar gestellt ist, brauch' ich eigentlich nichts mehr zu sagen, richtig? Richtig!

Kommentare:

  1. Wie können diese Schweine Silent Hill nur so kaputt machen :'(
    Das is doch echt ne Frechheit. Wenn ich ne PSV hätte, wär ich bestimmt drauf reingefallen.

    Und zu deinem Test: genial - du hast dich selbst übertroffen! Den Test zu diesem absoluten Haufen Grütze hab ich mir sehr gern durchgelesen & herzhaft gelacht ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eines der Ziele, die ich verfolge - schön, dass er dir Laune gemacht hat! :)

      Und vielen Dank für dein wie immer sehr nettes Feedback!

      Löschen
  2. Silent Hill als Hack&Slay? Das kann doch garnicht funktionieren...

    AntwortenLöschen
  3. Danke, Geld gespart! ;-)
    Du hast meine Vermutung mehr als bestätigt.

    Mich wundert das die überhaupt eine Demo rausgehauen haben, denn ohne die hätte ich bestimmt auch zugeschlagen.

    AntwortenLöschen
  4. Okay, ich muss zugeben, bisher fand ich noch jeden Teil klasse. Ab Homecoming habe ich aufgehört Silent Hill zu zocken. Irgendwie habe ich das Interesse daran verloren. Es war eben nicht mehr so genial wie früher, wo ich bei Silent Hill 3 fast kotzen musste, vor Ekel und Angst. Wie will man so was noch toppen?! Einfach nur sau schade, was aus Silent Hill geworden ist. Na ja, mit Resident Evil ist es ja auch nicht besser. Traurig. Einfach nur traurig und total lächerlich. *seufz*

    Ein Glück habe ich weder ne Vita noch das Game. Danke für die geile Einschätzung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte bitte - ich bedanke mich recht herzlich für deinen lieben Kommentar! Vielleicht würde die SH: Downpour für die PS3 wieder helfen zur Serie zurückzufinden!? Ich liiiiiiiiiiebe diesen neuen Ableger. Da wurde alles richtig gemacht - und es liefert sogar noch neue Ideen dazu.

      Löschen
  5. xDDDDDDDDDDDDD
    Der Eintrag ist GÖTTLICH. Ich LIEBE es, wenn du so dermaßen abgehst weil die Entwickler totale Dumpfbacken sind.

    <3 <3

    AntwortenLöschen