Google+ Games ... aaand other accidents: Old but Gold - Geniales aus der Vergangenheit! > BENNZ

Sonntag, 12. Mai 2013

Old but Gold - Geniales aus der Vergangenheit! > BENNZ

Tagchen meine Damen und Herren, ich bin's, der Bennz!

Manche von euch mögen mich vielleicht vom GrayTalesProject kennen, nun helfe ich aber auch dem guten Pats unter die Arme - und zwar mit schon etwas älteren, dafür aber definitiv nicht schlechten Games.

Die Ehre des Anfangs mag ich dann meinem Absoluten Lieblingsgame bzw. Lieblingsgamereihe aus Deutschland geben:




Mensch, da hat der Bennz sich ne Kröte aus dem Schrank geholt - aber 'ne geile Kröte!
Das Inlay hat einige Zeit meine Wand geschmückt und die CD hat einige Zeiten lang meinen Rechner nicht verlassen - und die Geschichte des namenlosen Helden erstreckt sich bis heute.

Gothic bzw. die Gothic-Reihe handelt um einen namenlosen Helden welcher zu Beginn der Geschichte in eine von Zauberern abgeriegelte Minenkolonie verbannt wird. Zunächst schlicht mit dem Auftrag, einem Magier einen Brief zu überbringen. Klingt nach einer typischen Mainstreamquest in einem Standardspiel - ist es auch. Diese gestaltet sich für einen simplen Auftrag jedoch schwieriger als erwartet.
Nach unserer Ankunft bekamen wir erstmal "Volles Pfund auf's Maul". Lediglich Diego scheint Freundlich gesinnt und weist uns den Weg ins alte Lager.


So müssen wir zunächst das alte Lager erreichen, und mit schmuddeligen, nervigen Buddlern herumschlagen und unseren Geschichtsverlauf bestimmen.

Bleiben wir im alten Lager, werden einer von Gomez' Toilettenpapierrollen? Oder schließen wir uns den Banditen im neuen Lager an? Möglich wäre es auch, es uns bei einem Stängel Sumpfkraut im Sumpflager gutgehen zu lassen und schlichtweg eine Riesenspinne namens "der Schläfer" anzubeten.
Das Alte Lager.

Jener "Schläfer" scheint eine Schlüsselfigur zu sein, denn egal welchen Weg wir einschlagen - während wir unsere Quests erledigen, den ein oder anderen Wolf jagen und uns mit Minecrawlern herumschlagen sticht diese Riesen-Arachne immer wieder hervor. Bald wird klar: Wir brauchen ein Schwert namens "Uriziel" welches später als Fliegenklatsche herhalten muss. Aber bis dahin ist es noch ein weiter weg.


Unsere erste Waffe - eine rostige Spitzhacke.


Aus heutiger Sicht lässt sich über das Gameplay natürlich Streiten, Kämpfe sind schlicht, jedoch trotzdessen fordernd gehalten, können über einzelne Tastendrücke gemeistert werden. Das Dialogsystem ist schlicht gehalten und Physiken - nun, lasst uns nicht darüber reden.




Der Weg ist gespickt mit durchdesignten Objekten
- zum Anschauen und Mitnehmen!
Bezahlt wird mit Erz - Gold ist kaum etwas Wert.


Die Steuerung hätte natürlich besser ausfallen können, abhilfe schafft ein Gamecontroller. Leider ist Gothic nicht von selbst fähig diesen zu erkennen, daher muss Abhilfe mit bestimmten Programmen geschaffen werden - aber die kennt ihr sicher schon selbst.

Alles in allem kann ich nur empfehlen Gothic nocheinmal anzuspielen, die Story und die Atmosphäre sind einfach Atemberaubend! Der Preis von knapp 8 € (Amazon) sollte auch kein großes Hindernis sein. Schnappt euch eine Version, und wenn sie euch gefällt, dann spielt doch noch die anderen Teile!

Ich hoffe euch hat meine erste Rezension hier beim Pat gefallen, so'n Kommentar dazu wär nicht schlecht. Ansonsten, wie immer: Haut Rein!

Euer Bennz.

P.S.: Schaut immer mal im Alten Lager vorbei, rechts neben dem bewachten Tor zum inneren der Burg ist eine Bühne. Vielleicht trefft ihr dort den ein oder anderen Musikanten aus dem wahren Leben wieder!

Kommentare:

  1. Ach Bennz - ich DANKE dir für diesen schönen kleinen Eintrag mit viel gewaltigem Bildmaterial zu einem der schönsten Spiel überhaupt. Sag mal - hast du in irgendeinem Test herausgelesen, dass ich riesengroßer Gothic-Fan bin und auch die neuen Werke von Piranha Bytes (Risen 1 und 2) für reines Gold halte?

    Wie ich Stunden über Stunden verbracht habe - immer wieder Teil 2 von vorne zu spielen, mich doch immer wieder der Miliz anzuschließen, weil ich die Söldner blöde fand (zuviel Handgemenge) und die Magier langweilig (ich war eh nur scharf auf die stabile Ritterrüstung). Mitsamt dem Addon habe ich jeden einzelnen verdammten Stein in der digitalen Welt umgedreht, jedes Monster ausgelöscht (yeah, die Scheißviecher bleiben auch tot^^), jedes Gespräch geführt. :)

    Es sind wundervolle Stunden mit Spielen gewesen, die einfach den Namen "RPG" verdient haben SO müssen Spiele gemacht werden! :)

    Danke, dass du dies gewürdigt hast - Volltreffer! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich meine, ich hätte zu meinen Videospielanfängen (bis auf Super Mario und Pokemon) Gothic oder Gothic 2 gespielt... Kann mich noch dunkel dran erinnern, aber durch diesen Beitrag wurde meine Erinnerung wieder etwas aufgefrischt :D

    AntwortenLöschen
  3. Sehr gut, Mr.Bennz

    Die Atmosphäre von Gothic 1 war auf jeden Fall sehr gut - aber irgendwie war mir das Gameplay ein wenig zu sperrig und zu 'deutsch'
    Aber 'volles Pfund auf's Maul' hat sich dermaßen in mein Hirn gebrannt, dass ich den Satz fast täglich benutze O.o

    AntwortenLöschen