Google+ Games ... aaand other accidents: Far Cry - Vengeance (Wii)

Sonntag, 8. Juli 2012

Far Cry - Vengeance (Wii)




Far Cry - Castration

Ihr kennt doch noch "Far Cry" von 2004, oder? Immerhin ist das Crytek's erster und bisher meiner Meinung nach immer noch bester Spieletitel.
Damit aber auch die Wii pünktlich zum Release im Winter 2006 etwas davon hatte, haute Ubisoft Montreal (ooooohja - noch nicht einmal Ubisoft Shanghai) diesen Müll raus.


In diesem Teil steuert ihr - wie allseits bekannt - den Urlauber Jack Carver, der dummerweise in einen riesigen Schlamassel reingezogen wird. Eigentlich wollte er nur ein Mädel abschleppen, die sich aber als reinrassiges Rebellenmitglied entpuppt. Und da fängt der Spaß auch an. Interessant wird es vielleicht ein kleines bisschen, als ein animalisch wirkender und mit einer Art "Shift"-Fähigkeit ausgestatteter Typ namens Semeru aufkreuzt.
Der mopst dann auch das besagte Mädchen namens Kade und Carver rettet sie.
Die Story ist aber dermaßen hohl und langweilig, dass es sich gar nicht lohnt weiterzuspielen.

Aber was leistet das Spiel?

Da dies mein erster Shooter auf der Wii ist, war ich natürlich gespannt wie die Steuerung vonstatten geht. Und ich muss sagen: insgesamt recht gut. Wenn man nicht hektisch und punktgenau zielen möchte... mit der Wii Remote zeigt ihr auf den Bildschirm - positioniert ihr das Fadenkreuz ein wenig mehr in Richtung Rand oder ganz dorthin, dreht sich der Bildschirm schneller... bewegt ihr es ganz raus, habt ihr keinen Kontakt zum Sensor, aber euer Charakter dreht sich weiter.

Wer dann aber noch zoomen will, entdeckt schnell die Schwächen der Steuerung: um dieses klassische Manöver durchzuführen, ist es erforderlich die Remote mit einer ruckartigen Bewegung in Richtung Fernseher zu bewegen (nicht aus Versehen loslassen ;) ) - das klappt nicht immer und nervt auch, da die Zoomansicht nämlich ALLES schwärzt außer 5% des Bildschirms, nämlich das Visier. Da ihr aber nun IRGENDWO reingezoomt habt, müsst ihr den Screen nach der Stelle absuchen, die ihr eigentlich genauer betrachten wolltet. Aus Snipern wird dann ein klassisches Suchspiel für Kinder.

Aber nicht nur das, auch die abgrundtief bescheuerte KI, die nichtmal auf den Tod des danebenstehenden Partners reagiert oder nur dumme Kommentare, die stets abgehackt sind (Soundspur endet bei 90%), überhaupt nicht passen und von immer den gleichen damaligen zwei Ubisoft Standardsprechern gesprochen werden... ich frage mich noch heute, warum genau DIE Typen wirklich ALLE Ubisoft Actiongames (Rainbow Six, Splinter Cell, Far Cry) damals so um 2004 bis 2006 synchronisiert haben. Ein Graus für die Ohren.

Und das Leveldesign? Geradlinig. Man hat zwar versucht die Dschungelatmosphäre zu erzeugen, was auch recht gut gelingt... aber das Leveldesign wirkt stümperhaft und die Grafik wie aus dem Jahre 2000. Ich habe sehr oft an anfängliche Modder-Qualitäten gedacht... und diesen Gedanken hatte bisher noch kein anderes Spiel hervorgerufen. Oftmals rennt ihr stundenlang durch langweilige Trampelpfade... schießt ein paar Vollpfosten, die zufällig da in der Pampa herumstehen, über den Haufen und rennt weiter. Eure animalischen Fähigkeiten sind quasi völlig egal - eingesetzt habe ich sie quasi nur zum Heilen, da hier kein Autohealing zum Einsatz kommt.
Ab und zu gibt es ein paar unfaire Sequenzen, in denen Granatwerferexperten oder Sniper euch mit einem Schuss ins Jenseits befördern und ihr dann wieder vom letzten bescheuert gesetzten Checkpoint anfangen könnt.

Achja... aufgepasst!
Wer anschließend im darauffolgenden Menü nicht "Checkpoint laden", sondern den direkt da drunter liegenden Punkt "Level neu starten" auswählt, darf komplett von vorne anfangen. Die Checkpoints sind dann überschrieben worden. Klasse, nicht wahr? Wie kann man wirklich so beschränkt sein und so einen behinderten Menüpunkt einbauen? Wenn ich ein Kapitel neu spielen möchte, gehe ich ins Hauptmenü und zum Level Select Screen -.- .

Außerdem: Wer sich in der Schwierigkeitsstufe vertan hat, muss das Spiel KOMPLETT von vorne starten. Wenn man nämlich den aktuellen Level auf "Leicht" neu startet, endet dieser Level auch direkt im Hauptmenü. Freigeschaltet wird dadurch nichts. Peinlich, nicht wahr?



Sonstiges:
  • Das Spiel habe ich nicht durchgespielt
  • Den Multiplayermodus habe ich nicht angetestet (ich bezweifle, dass noch irgendjemand online ist)
  • Bis auf Jack Carver und Dschungelatmosphäre hat das Spiel NICHTS mit dem Ur-Far-Cry zu tun - es gibt noch nicht einmal Monster, sondern immergleiche Klonsoldaten


Fazit:
Far Cry Vengeance ist nicht nur der schlechteste Teil, er ist auch einer der absolut schlechtesten Spielekandidaten der Videogamesgeschichte überhaupt. Bitte tut euch den Gefallen und kauft es euch nicht - auch nicht zum Testen oder Auslachen der Spielmechanik - das lohnt sich in dem Falle noch nicht einmal. Ein trauriges Kapitel der Verwertung einer großen Marke.

Kommentare:

  1. Große Namen werden halt gerne mal genutzt um das schnelle Geld zu machen. Far Cry war ja wirklich ein sehr guter Titel. Da ist es nicht verwunderlich, dass man versucht mit einem deutlich schlechteren Produkt noch ein paar Kröten zu scheffeln. Gibt es leider viel zu oft sowas...

    AntwortenLöschen
  2. Ok, Danke für die Warnung, das spare ich mir dann wohl :)

    AntwortenLöschen