Google+ Games ... aaand other accidents: Batman - Arkham Origins + Blackgate (PC + PSV)

Freitag, 29. November 2013

Batman - Arkham Origins + Blackgate (PC + PSV)



ORIGINS
Willkommen zum Verein anonymer alternder Superhelden


BATMAN ist zurück - und zwar zwei Jahre nach dem "Vorgänger" Arkham City, welcher seinerzeit schon zwei Jahre nach dem Erstling Arkham Asylum erschien. Schleicht sich hier eine Regelmäßigkeit ein?
Die Review-eröffnenden Worte heißen: Hoffentlich nicht! ;)

Das "Warum" erfahrt ihr wie immer in den folgenden Zeilen.


Anders als bei den beiden grandiosen Vorgängern ist hier nicht mehr das frische talentierte Studio "Rocksteady" am Werke, sondern der Publisher quasi selbst: "Warner Bros. Games Montréal". Aus meiner Sicht hat "Rocksteady" dann aufgehört als es am besten um Batman gestanden ist: Wie ihr in meinem Review zu Arkham City nachlesen könnt, war und bin ich heute auch noch erinnerungstechnisch der Meinung: Das Ding war der ultimative Hammer! Und wer das grundlegende Gameplay (also ich rede hier tatsächlich von den üblichen Spielmechanismen im Mix aus Nahkampfklopperei, Gadgeteinsatz und Metroidvania-mäßigem Erkunden, Sammeln und Hochleveln) liebt, wird auch mit Teil Dre... ähh.. Teil Null gut bedient. Doch Überraschungen oder bahnbrechende Neuerungen solltet ihr nicht erwarten, sondern euch auf einen mauen Aufguss desselben einstellen.

Gestatten: Die "Auf's Maul"-Origins. Wer will denn schon Wayne's Hintergründe erfahren? Die Faust ist der Hauptdarsteller! PS: Ich liebe dieses Bild. *__*

Arkham Origins deutet schon mit dem Titel an: Hier geht's um die Herkunftsgeschichte von Batman aka Bruce Wayne. Doch halt!
Was lesen meine unschuldigen Augen in den heutigen GamePro-News?

Batman: Arkham Origins - Story-DLC »Initiation« für Dezember 2013 angekündigt
[...]
bei dem es auch eine kleine Hintergrundgeschichte gibt. Im Fokus stehen die ersten Schritte von Bruce Wayne auf seinem Weg zu Batman. Quelle: GameStar-News

Ist das tatsächlich euer fucking Ernst?
Ich meine: Wenn "Origins" schon drauf steht, dann erwarte ich selbstverständlich - und da gehe ich nicht von luxuriösem phantasie- und erwartungsreichem Ausschmücken aus, sondern simpler Worttreue - auch die aufgedeckten Herkünfte Batmans.
Und wisst ihr was?

BREEEEEEEEEEEEENNT, IHR GELDGIERIGEN SCHWEINEEEEEEEEEEE!!!

Die gibt's einfach nicht.
Man fängt direkt anfangs im Blackgate-Knast (quasi das Tutorial) an, ist gleich Batman und kloppt alle nieder. Danach wird nicht in die Vergangenheit gereist, sondern "Black Mask" und zig andere Villain-Rang-C-Charaktere treten auf den Plan: Deadshot, Deathstroke, Anarky, Copperhead, Firefly, Lady Shiva... neben den All-Stars Joker, Bane (deutsche Stimme ist übrigens die aus dem letzten Batman-Streifen "Dark Knight Rises" - wunderbar!), Penguin und Riddler aka Enigma. Allen wird ein fettes Kopfgeld für die Fledermaus angeboten - und so turnen wir abermals durch "Arkham City 2.0" und dürfen recht triviale, aber optisch schön detailreiche Schauplätze wie "Kanalisation, Knast, Police Department, Fabrik, Transportschiff" usw. nacheinander wie gehabt aufsuchen.

Zuerst geht's wie immer ganz einfach auf einem Holzbrett, später aber mit "Klebegranaten" auf einem... "verklebten Eisplateau".

Die besagten "Origins" beziehen sich dann wohl eher auf Batman's Liebe zum Butler "Alfred" (wirklich ein süßes Pärchen - Alfred ist schließlich auch Hauptansprechpartner von Batman in ALLEN Belangen) oder Batman's Liebe und Abhängigkeit zum Joker. Letzterer lernt unseren Helden erst richtig kennen (darauf wird aber auch nicht viel eingegangen) und hinterfragt, warum Batman ihn rettet, nachdem er sich selbst absichtlich mit dieser Erwartung in den Tod stürzen wollte. Die fehlende Anwesenheit einer hübschen Dame an der Seite von Wayne verstärkt nur das "Shippen" der Liebesaffäre von Joker und der Fledermaus. Die beiden können einfach nicht ohne einander. *facepalm* 

Erst einen Überblick verschaffen und dann Guerilla-artig einen nach dem anderen ausschalten. Geht am besten in Detektivsicht (falls kein Störtypi rum läuft).

Da immer noch die Mindesthaltbarkeitsdatums-abgelaufene "Unreal Engine 3" hinter den Kulissen werkelt, wirkt Mr. Wayne ( ;) ) schon ein wenig in die Jahre gekommen...


Aber auch neben dem recht uninteressanten Widersacherrepertoire erwartet uns eine recht standardmäßige, aber zugegebenermaßen saucool in grandiosen Cutscenes erzählte Gut-gegen-Böse-Story. Dass man hier nichts Großartiges erwarten sollte, ist euch hoffentlich nun klar. Hier gibt's keine krasse Wendung und auch nichts, was uns irgendwie aus den Schuhen hauen würde - vor allen darin bedingt, dass es ja ein "fucking prequel" ist. Ganz ehrlich: Mir geht dieser ganze Prequel-Bullshit langsam gehörig auf die Nüsse. Bei Lara in neuer Grafik und krass verändertem Gameplay samt krasser zeitlicher Lebenslaufsprünge hat das gut geklappt und wird auch von mir geliebt, doch den lauwarmen Aufgüssen bereits erfolgreicher Ideen kann ich nichts mehr abgewinnen.


DUMM! Wieso kann ich dort oben zum Schild nicht hinschwingen? Das Spiel verarscht uns hinsichtlich dieses Punktes immer und immer wieder. "Nö, niecht miegliech!" - Warum auch immer...


Apropos Arkham City 2.0:
Die Stadt aus dem "Vorgänger" wird nun um eine riesige Brücke und ein neues Stadtgebiet erweitert. Insgesamt ist das sehr lobenswert, aber von den Dächern her sieht der neue Stadtteil nicht unbedingt "eigenständig" und / oder Gedächtnis-einmeißelnd aus, sondern leider nur gewöhnlich.


Besonders schön fand' ich hingegen die Gegenden auf dem Boden der Tatsachen: Überall liegt Schnee, Autos sind darin begraben und hier und da leuchtet die weihnachtliche Reklame in den Schaufenstern - alles wirkt ein wenig wie in den 90ern und das ist auch gut so. Gerade bei der Crime Alley muss ich immer grundsätzlich an Burton's Klassiker "Batman" mit Michael Keaton denken. Ein zeitloser Klassiker!


Ungewöhnlich ist aber, dass man keine unschuldigen Seelengrüppchen und Co. auf den Straßen sieht. Natürlich tut man das mit "Auf den Straßen herrscht momentan zu viel Gewalt!" ab, das aus dem Munde von Gangstern zu hören ist. Überall sind die üblichen Rabaukengruppen zu finden, die nur auf ihre persönliche Tracht Prügel warten. Andererseits ist auch im Spiel "Heiligabend" und alles spielt sich in dieser "einen" Nacht ab (eine Nacht, die im Gesamtdurchgang ca. geschätzte 10 Stunden andauert). Also man kann es drehen und wenden wie man will: Gotham ist zwar nicht mehr so kaputt, aber trotzdem genauso leer wie vorher.


Ansonsten ist der Ablauf genau wie immer: Wir machen Gangster kalt und absolvieren Haupt- und Nebenmissionen. Dabei machen wir regen Gebrauch von unserer immer größer werdenden Gadget-Spielzeugkiste und bekommen anstatt des Seilwerfers nun ein Gerät, mit dem wir unabhängig von unserer Position zwei Punkte mit einem Seil verknüpfen können - sowohl Ankerpunkte als auch Feinde. Darüber kriegt Master Bats auch eine Störknarre, die eher an die Pulse Gun aus Doom 3 erinnert als an ein Batman-Gadget.

Bitte lasst das nächste Abenteuer nicht zum Deckungsshooter werden! ^__^

Aber auch Schocker-Handschuhe zieht sich der dunkle Ritter über - kein verdammtes Gerät ist vor ihm sicher. Was kommt als nächstes? Der temporär einsetzbare Gatling-Pogostick oder ein tragbares Mini-Lasernetz, was die Notdurft im Nu verschwinden lässt?
Who knows?! Nur GameOne hat darauf eine Antwort:


Nur die Merchandise-Abteilung ist Batman einen Schritt voraus - denn im Fanstuff-Geschäft um die Ecke gibt's mit Sicherheit Dinge, die uns nur den Kopf schütteln lassen - dabei wird der Held und sein Technikkrempel einfach nur parodistisch effektiv auf die Schippe genommen. ;)

Cool, dass wir in der Bathöhle das Batmobil mitten in der Bauphase sehen. Fahren tun wir es nicht, dafür fliegen wir mit einem Batplane durch die Gegend... ehm... lassen uns fliegen. Selbst steuern tun wir das Ding nämlich nicht.

Ein neues Feature bekommen wir aber dennoch spendiert: Tatort-Spurensuche! Zwar war das im Ansatz schon im Prequel vorhanden, aber jetzt geht man eine Stufe weiter: An bestimmten Schauplätzen kann man eine Verbrechen aus der Vergangenheit quasi "Reproduzieren" - so wie es die Polizei eben auch macht - nur mit dem Unterschied, dass wir es optisch sehen und hin- und herspulen können, um weiteren Indizien auf die Spur zu kommen.


Gut so und auch spaßig, doch nach dem x-ten Mal zeigen sich auch hier Abnutzungserscheinungen - die Hinweise sind simpel, die Mechanik nach kurzer Zeit komplett erschlossen und das Identifizieren von jedem kleinen Geschehnis einen Tick zu zeitintensiv. Ansonsten fighten wir uns wie gewohnt durch's immer noch sauspaßige, oft viel zu schlecht kopierte, hier ultrafamose Free-Flow-Kampfsystem. Schlagcombos, Konter, Betäubung und Spezialangriffe sind hier absolute Pflicht, um den Counter und die Gesundheit oben zu halten. Wenn ich dann mal doch verreckt bin durch eine fies kombinierte Schlägermeute, gehe ich quasi mit Rage-100% in den nächsten Kampf - und kriege auch entsprechendes Feedback. Die Sounds sind deftig und direkt, das Gameplay flüssig und schnell und das Umkloppen der Feinde dank Skillbestätigung befriedigend.


Hier und da schleichen wir noch ein bisschen, halten uns von Feinden mit Knarren fern und schalten alle so unentdeckt wie möglich aus - wie gehabt.


Darüber hinaus können wir zusätzliche Verbrecher jagen, wobei "Mad Hatter" mit der Alice-Welt das einzig interessante Setting von verdammt nochmal allen hat.
Dass man aber Enigma's in der Stadt erneut überall verstreuten Pakete einsammeln muss, [SPOILER] um ihn dann doch nicht zu stellen, ist ein schlechter Scherz. Für Jahre voller Müh' gibt's nur eine billige Fragezeichentrophy plus langweiligem Raum, anstatt interessantem Endbossfight. What da?[/SPOILER]

Aber damit nicht genug! Dieser Test zerrt noch den PSV-Vertreter "Blackgate" auf den Obduktionstisch zur Herz-und-Nieren-Prüfung.

Welch perfekter Übergang: Blackgate aus Origins und nachfolgend Blackgate aus ... Blackgate. ^__^


BLACKGATE
Spaßiger Metroidvania-Ableger

Wie ihr schon der Teilüberschrift entnehmen könnt: Japp, "Batman - Arkham Origins: Blackgate" (in Zukunft von jetzt an nur noch "Blackgate" ;) ) ist ein waschechtes 2D-3D-Metroidvania-Abenteuer, was den Fokus mehr auf Erkundung als auf Gegnervermöbling setzt.
Auch aus dem Grunde, da anders als beim großen Vorbild die Gegner - sofern einmal niedergestreckt - nicht wieder respawnen. Im Gegenzug dazu gibt's aber auch kein EXP-System, bei dem wir nach Stufenaufstiegen neue Fähigkeiten nach Wahl freischalten dürfen.

via

Aber worum geht's eigentlich?

Im Blackgate-Knast ist die Hölle los - der Joker, der Pinguin und Black Mask stiften gewaltig Unruhe und wir müssen mit der Faust der Gerechtigkeit eingreifen. Das Spiel beinhaltet also keine "Open World" wie im Hauptteil, sondern konzentriert sich auf die vier Hauptareale von Blackgate: Leuchtturm, Verwaltung, Industrie und Zellenblocks, die wir aber beliebig angehen und erneut besuchen können. Um die Übersicht zu behalten, können wir auf eine Übersichtskarte zugreifen, die wir aber erst einmal verstehen müssen. Diese zeigt nämlich die Welt nicht in einem 3D-Hologramm, sondern stur aus 2D-Draufsicht.

via

Blöd nur, dass wir aus der 2D-Perspektive durch die Gegend laufen, an Kreuzungen in den Hintergrund springen oder klettern können oder gelegentlich durch Lüftungskanäle schleichen müssen, die dann regelmäßig dafür sorgen, dass die Kamera sich dreht. Für pfiffige Gemüte ist das ein Klacks - dazu benötigt es aber auch eine gute räumliche Vorstellungskraft (ihr kennt vllt diese IQ-Testfragen wie "Bild 1 zeigt die Anordnung von 5 Objekten aus der Egosicht 1. Welche der folgenden Bilder zeigt die korrekte Anordnung der Objekte aus einem anderen Ego-Blickwinkel?") und einen guten Orientierungssinn. Besonders zum Schluss beim Erreichen diverser Punkte unter Zeitdruck ist ein gezieltes Vorankommen Pflicht. Positiv aber anzumerken ist, dass ihr das Absolvieren der Hauptaufgaben unterschiedlich angehen und die Fieslinge in unterschiedlicher Reihenfolge besiegen könnt. Nacheinander schaltet ihr diverse Zugangskarten und Gadgets frei, die euch nach und nach in sämtliche Bereiche des Gefängnisses vordringen lassen.

via

Mit dem Seilwerfer könnt ihr später sogar mit sequentieller Nutzweise zu höheren Punkten gelangen oder euch einfach schneller fortbewegen. Der Gelwerfer sorgt dafür, dass ihr Explosivgeschosse wegfeuern könnt anstatt sie im wie Original lahm manuell an die Wand malen zu müssen (jaja Batman, nix mehr mit selbstverliebten Batman-Zeichen-Malen nach Zahlen in Ruhe an die Mauer).

via
Das Kampfsystem funktioniert hervorragend in 2D, auch wenn die Kämpfe allgemein viel zu leicht sind, da nur noch ein Gegner von vorn und einer von hinten eingreifen kann. Schade ist auch, dass das Feedback fehlt (man erinnere sich an den heftigen Punchsound ("Knack")), wenn jemand endgültig zu Boden geht. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau.

via

Wir erleben hier eine ganz eigene Geschichte, in der sogar Catwoman eine Hauptrolle einnimmt und Grundy ein einzigartiger Endboss ist, der so im Hauptspiel nicht vorkommt. Generell hat man sich bei den Bossen was Spezielles einfallen lassen - und so müssen wir sie mit Geschick und eigenem Hirnschmalz sauber erledigen (oft auch nach viel Trial & Error - erinnert schön an die guten alten Zeiten als Videospiele noch happig waren). Das Schleichen wird aufgrund von 2D zwar sehr simpel, funktioniert aber größtenteils gut - bis auf den Kampf mit dem Pinguin bzw. eher seinen Schergen.

via

via

Ein bisschen selbst bremst sich das Abenteuer aber aus, indem wir für das Erreichen einiger Missionsziele ewig und drei Tage lang bestimmte Prison-Passagen immer wieder Durchlaufen müssen und zum Vorankommen in neuen Gebieten ständiges Touch-Analysieren der Umgebung Pflicht ist.

via

Grundsätzlich macht dies Spaß, weil wir so auch versteckte Detektivhinweise finden können (deren Hintergrund ist übrigens leider sehr belanglos), aber da Batman beim Scannen abrupt aufhören sich zu bewegen, ist es uns gameplaytechnisch nicht möglich 2 Dinge auf einmal zu erledigen, obwohl es softwaretechnisch ein Klacks wäre diese Funktion zu aktivieren. So rennen wir also immer screen-weise weiter, scannen in Ruhe alles und bewegen uns dann weiter fort. Das nimmt in der Tat ziemlich den Flow - vor allen Dingen, wenn es ein einfaches Entdecken der versteckten Kabelverläufe (Finger fährt über das Display, man deckt die versteckte Elektronik auf = ZACK, fertig!) getan hätte. Aber nein... man muss immer einen kurzen Moment warten und bei sämtlichen Objekten einen kurzen Laufschrift-Delay abwarten bis man die Info vollständig lesen kann. Ich sag' euch eins: Laufschrift ist Kandidat für's Museum, den man unter Gewalteinwirkungen Selbigem wieder entrissen hat - die gute alte Laufschrift MÖCHTE NICHT von euch in Videospielen eingesetzt werden und wenn, dann auch nur in stilistischen Ausnahmen wie z.B. einem Intro, wo ein Narrator eine Geschichte erzählt als würde er uns ein Buch vorlesen - aber nicht in Infofenstern oder Gesprächen (Telltale Games).



Fazit:
Origins selbst hat mich genauso wie der PSV-Ableger gut unterhalten und auch ein gewisses Suchtpotenzial entfacht. Zwar hat mir Origins selbst einen Tick besser gefallen, da die Vielfalt der einsetzbaren Gadgets, das echte 3D und natürlich die relativ uneingeschränkte Fortbewegung (mit Ausnahme der scheinbar auf ein Minimum kastrierten Batclaw-Ankerpunkte an Dächern und Co.) samt der wesentlich cooler in Form von Rendersequenzen präsentierten Cutscenes einfach hochqualitativer ist als das was man mir auf der Vita bietet (ich will endlich Rendercutscenes auf der Vita, da hochauflösendes Display und nicht die Kack Comicpappbilder auf Indieniveau -.-). Trotzdem bietet Origins nicht Origins, sondern schiebt das frecherweise mit einem DLC nach. Auch die präsentierten Endbosse, die wenigen Neuerungen samt recycelter Stadt haben mich ein wenig enttäuscht - Rocksteady hätte das WESENTLICH besser gemacht - zudem hätten die sich (hoffentlich) nicht für ein "Prequel" entschieden. Batman stirbt nicht, der Joker und alle anderen Villains aus den Vorgängern auch nicht - also "wayne"... *räusper*

Zurück zu Blackgate: Ich bin echt überrascht und finde es ausgezeichnet, dass die Entwickler sich entschieden haben nicht nur eine komplett andere Geschichte, sondern auch das Gameplay komplett anders zu präsentieren als einfach nur das große Vorbild in minimal schlechterer Grafik auf den Handheld zu kloppen. SO werden Ableger auf anderen System gemacht! Schade nur, dass das Spiel in ca. 7 Stunden vorbei ist (mit ausführlichem Gesammle), das Gegneraufgebot nicht so stark vom Original abweicht wie gewünscht und das allgemein nötige Scannen manchmal sehr den Flow aus dem Spiel nimmt. Als neues würdiges Spielefutter für die Vita langt es allemal angesichts der eh schon wenigen Exklusiv-Games für den Handheld.

Kommentare:

  1. Hallo Mister Pats,
    Ich konnte leider NOCH NICHT alles lesen da ich ein wenig auf den Sprung bin. Verzeih mir! :)
    Ich habe öfters gelesen, dass der Name Origins eigentlich weniger mit Batman zu tun hat, dafür viel mehr mit Joker. Quasi die Anfänge von Joker. In dem Fall trifft es sich ja noch relativ gut. Es war ja schon lange klar, dass das Spiel storymässig so ung. im "3. Batmanjahr" befindet. Ist aber auch nicht sooo wichtig, aber wie du schon sagtest, etwas irreführend...

    Ich persönlich finde es immer noch etwas schade, dass es ein Prequel geworden ist. Wieder mal den Joker in den Mittelpunkt zu rücken war bestimmt einfacher für WB die eh schon heftig kritisiert wurde. Alle wollten ja ein weiteres Spiel von Rocksteady :D Rocksteady hätte es sich, glaube ich, eher leisten können eine völlig neue Geschichte im erweiterten Batman Universum rauszuhauen. Dieselben Endbosse, sehr ähnliche Kämpfe, etc. Da geb ich dir auch völlig recht. Arkham City war ein Knaller... Wahrscheinlich wollte man da lieber auf der sicheren Seite bleiben weil die Fanboys eh schon die ganze Zeit ausgerastet sind :/

    Dennoch ein sehr gelungenes Spiel! Da kann man eigentlich nichts anderes sagen. Hab sehr lange gespielt und hatte auch viel Spass dabei. Wenn man nur 4 Tage lang beim Endkampf nicht weiterkommt wegen einem Bug der Bane einfach aus dem Spiel verschwinden lässt, dann ist es schon deutlich unschöner. Auf den Moment eine ulkige Situation, aber naja :D UND ich will trotzdem noch erfahren was nach Arkham City passiert! ^^
    Blackgate leider nicht gespielt meh :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Steph,

      es freut mich von dir zu hören! :) Keine Hektik, kein Stress - selbst ohne Zeitdruck im Nacken lese ich mir manche Artikel auf anderen Blog nicht komplett durch, sondern schreibe nach wenigen Zeilen bereits einen Kommentar - du siehst: Das ist doch alles völlig i.O.! :)

      3. Batmanjahr? Interessant - wusste ich nicht. Ich muss gestehen: Was Comics und Superheldenbackgrounds (Herkunft, Entwicklung, zeitl. Einordnung) angeht, kenne ich mich zu wenig aus. Ich schaue aktuell zwar die "Animated Series" so nebenbei beim Hack'n'Slayen (Torchlight 2) - und bin ganz verblüfft zu sehen wie "Clayface" oder "Mad Hatter" eigentlich entstand - das wird ja in den Games nie erzählt. Vllt auch einfach aus dem Grunde, weil man annimmt, dass die Hardcorefans das eh schon wissen und lieber neue Gangstereien mit ihren Lieblingsvillains erfahren wollen.

      Deinen mittleren Kommentar-Absatz kann ich vollkommen bestätigen und teile ihn. :)

      Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke die Serie braucht erst einmal eine kleine Kunstpause - um dann mit frischem Wind und krass neuen Ideen wieder aufzufahren. So ähnlich wie es vllt mit Uncharted 4 sein wird. Zwischendurch hat ja Naughty Dog auch "Last of Us" gemacht. :)
      Den Bug mit Bane kenn' ich gar nicht :D Aber du hast schon Recht: Der allgemein bekannte Suchtfaktor (yeah, KLOPPEN!) ist immer noch groß und auch hier stets aktiv!

      Hast du eine Vita?

      Löschen
    2. Ohgott erst jetzt gesehen, dass du geantwortet hast... xD
      Eine Vita hab ich leider nicht. Hat mich irgendwie nicht gereizt ^^ hab eine PSP und war immer ein bisschen davon enttäuscht (bzw. vor allem weil die Spielauswahl nun doch nicht sooo riesig ist etc.) Bin generell sehr PC fixiert was den neuen Sachen angeht ^^ Platz- und Geldtechnisch lässt sich das momentan leider einfach nicht ändern :(

      Löschen
  2. Hallo Patsiboy,
    Netter Beitrag. Ich habe auch schon die Vorteiler gespielt und habe schon gerochen, dass eigentlich es viel zu wenig Zeit war. Ich habe deshalb auch beide Teile nicht gespielt. Sehr gut durchstrukturiert und informativ und ich verstehe was du meinst mit zu vielen Spielen. Ich wollte unbedingt was über Payday 2 und Cave Story schreiben und darf das dank neuen Konsolen, Killzone etc. etc. pp. wohl vergessen. Weihnachten ist die busyste Zeit für Gaming Blogger.

    Sonst habe ich nur noch die Frage, was dieses Banner mit den Fragezeichen da oben sein soll. Ich habe wohl das verpasst als emin Internet down war.

    Möge dein Score hoch sein
    BodooKing

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Patsiboy?
      Ich fühle mich auf einmal so Boygroup-like. Back-Street-Back ALRIGHT! *Nick Carter Turnaround und an den Hut fass Move* ;)

      Danke für das Kompliment mit der Textstrukturierung! :)
      Moment mal - du hast dir eine der neuen Konsolen gekauft? Krass! Gibt's dazu einen Bericht von dir? Welche isses denn überhaupt?

      Achso - ja... das Banner kann einen aktuell vllt schon verwirren, aber das "Next" zeigt dir: Das ist mein Bereich für eine Vorschau, was demnächst kommt. Aktuell bin ich noch nicht sicher, was es sein wird -> deshalb die Fragezeichen. Das ist quasi der Standardplatzhalter. Soweit ich es rechtzeitig weiß und es auch noch zeitlich Sinn macht das Ding da zu aktualisieren, wird der Platzhalter ausgetauscht mit der Info, worum es im nächsten Eintrag inhaltlich geht (Plattform, Name, Vorschaubild). :)


      Möge der Voodoo mit dir sein, lieber Bodooking! :)

      MasterPats

      Löschen
    2. Eine neue Konsole habe ich nicht... bin pleite aber Weihnachten kommt und ich hoffe das der "Weihnachtsmann" mir genug Geld abwirft, dass ich mir die PS4 holen kann... und ich habe schon vor LANGER zeit geschrieben welche Konsole ich wohl nehmen würde und wenn dann wohl erst im Frühjahr, weil die Launcher (Außer HALO! (aber Leider XBOX ONE also Lebe Wohl Master Chief und Co.)) einfach nicht gut genug sind. Außerdem liest du etwa meinen Blog nicht aufmerksam genug als das du nicht weißt was bei mir steht? Ich bin gespielt schockiert!

      und wegen Patsiboy: Selber Schuld... du hast mit Vodoo angefangen. Und Master Pats... klingt das nciht irgendwie selbstverliebt (ich weiß, dass wenn das einer sagt der BodooKING heißt nicht allzu ernst wirkt, aber... kein Plan... bist nicht du)

      Löschen
    3. Ich glaube, dass ich das nicht weiß, mag wohl daran liegen, dass es eine LANGE Zeit her ist und ich noch nicht mit aufm Boot war!? ;) Anstatt rumzuzicken, solltest du mir lieber den Link zum Eintrag geben^^

      Patsiboy klingt aber schwul - im Gegensatz zu VoodooBodoo! ;) Und Master Pats - mag sein, dass das selbstverherrlichend ankommt, aber es ist eher witzig gemeint. Immerhin klingt "Pats" drollig und nicht allzu bedrohlich / herrscherisch oder Co.. Kumpel von mir nenne ich auch "Master Drexel", einfach weil er irgendwann mal irgendwie Ähnlichkeiten mit Bruce Wayne (Master Wayne) aufwies - und ich ihn dann zum "Master" ernannte. Das war lustig und hat bis heute angehalten. :)

      Löschen
    4. Ok ok! Aber lass den Vodoo! Und meinen Link zumm Blog solltest du nich haben! http://www.regular-game-blog.blogspot.de und weil ich ja glücklicherweise noch keine 5 Beoträge verfasst habe sollte dieser Blogbeitrag noch auf der Hauptseite sein!

      Löschen
  3. Toller Batman-Bericht!
    Ich liebe Batman allerdings und kann einige Kritikpunkte nicht nachvollziehen, aber nagut! ;)



    Passt zwar nicht ganz zum Thema, aber ich habe Dich und deinen Blog auf BlogZug gefunden und da Du auch gerne das ein oder andere Spiel zockst, wollte ich Dich kurz darauf aufmerksam machen, dass ich derzeit das Spiel NATURAL SELECTION 2 zur Verlosung freigegeben hab. Wenn es Dich also interessiert, klick doch einfach mal vorbei, es ist umsonst und man hat nichts zu verlieren: http://goo.gl/he2cEp

    Weiterhin frohes bloggen und einen guten Highscore wünsche ich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Olli! :)

      Jedem seins!

      Zu NS2: Danke, hab' ich aber schon - und zwar auch 1x Key übrig. Angesichts des aktuellen HumbleBundle's (hast du daher den Key doppelt) wäre mein Vorschlag: Weise doch die Leute darauf hin und locke sie in ein gemeinsames Spiel. Die Bundles sollten alle Zocker weltweit im Auge behalten. ;)

      Merci beaucoup - bis bald und frohe Grüße! :)

      Löschen