Google+ Games ... aaand other accidents: AmigaJoker-Blog

Montag, 30. Januar 2012

AmigaJoker-Blog

Hallo, liebe Leser und Leserinnen!

Heute möchte ich euch mal auf eine ganz bezaubernde Blogperle hinweisen, die einigen unter euch bestimmt ein Lächeln auf die Lippen zaubern wird: ein Wort bzw. 2 Wörter sollte genügen: PC- bzw. Amiga-Joker !

Mein Dad müsste hellhörig werden, so sammelte er doch als begeisterter PC-Kenner & begnadeter Zocker alte Hefte - und nannte natürlich auch einen Amiga samt einer gigantischen Spielesammlung sein Eigen. Kein Wunder, dass ich schon so früh mich für Games begeisterte - und war trotzdem noch begeistert, obwohl man bei Street Fighter II mit 12 Disketten herum hantierte und teilweise 4 Stück zwischen den Kämpfen wechseln musste.

Doch ein Spiel ziehe ich heute immer noch an Land, wenn ich mit Freunden mal COOP-mäßig was zocken will und das iiiist...



Bevor ich allerdings hier Preis gebe, warum es so toll ist, bitte ich euch mir durch diese Tür zu einem Gastbeitrag von mir zu folgen!

Einen Riesendank nochmal an David, der mir das ermöglichte - und auch an dich das Angebot: falls du mal zu irgendeinem von mir noch nicht getesteten PS3-Spiel ein Review schreiben willst, so bist du herzlich willkommen!


Bis bald!


Euer UC



Nachtrag: leider funktioniert der Link erneut nicht mehr. Hier der Test:

 1993 - ein glorreiches Jahr für einen Amigahit, der sich bei Liebhabern von COOP-Action aus isometrischer Perspektive tief in die Herzen eingegraben hat. Ein Hit, der von den jungen Entwicklern „Bitmap Brothers“ entwickelt wurde und in der Presse große Erfolge feierte, bevor der Nachfolger mit der „2“ hinten dran zum reinen Multiplayer-Deathmatch-Isoshooter verkam und scheinbar niemand mehr Interesse daran hatte und so kein Produkt mehr von den Entwicklern kam.

Doch noch heute erinnere ich mich daran wie ich einst als kleiner Bengel am Wochenende früh aufstand, um ein paar Disketten in meines Vater’s Lieblings-PC einzulegen.

In Chaos Engine steuert ihr einen von sechs Söldnern, die alle die böse „Chaos Engine“ des verrückten Professors „Baron Fortesque“ zerstören wollen, die der Quell allen Übels ist. Viel wird zur Story nicht verraten - Gespräche, Zwischensequenzen oder irgendetwas derartiges zu der Zeit noch sehr Seltenes gibt es hier leider nicht.
Dafür darf aber auf Wunsch anstatt vom Computer gesteuert ein weiterer Mensch aus Fleisch und Blut in die Haut eines Sidekicks schlüpfen - schließlich kämpft man immer gemeinsam Seite an Seite gegen die Feinde.
Die Wahl der Protagonisten bestimmt vor allen Dingen die Waffen - ob nun Laser oder Bazooka als Hauptwaffe und Molotov-Cocktail oder sogar Übersichtskarte als Sonderfunktion.

Innerhalb der 4 thematisch sehr verschiedenen Welten (a 4 Levels) steuert ihr nun die Helden aus einer hübschen und übersichtlichen ISO-Sicht durch die leicht im Comic-Stil, aber grafisch erwachsen gehaltenen liebevoll designten und auch teilweise labyrinthartigen Level.
Durchstürmen sollte man allerdings nicht, da hinter jeder Ecke schon wieder das Böse lauern kann - Durchgänge mit Enemy-Respawn-Punkten öffnen sich einfach so - Gegner werden teilweise auch einfach hinter euch gebeamt - durchgescriptet ist hier einiges. Aber auch Brunnen, aus denen scheinbar unendlich Feinde kommen, spucken faierweise nur begrenzt viel Feinde aus. Auch jede Welt bietet dem Spieler ein Passwort, das er sich als Lebensversicherung aufschreiben kann.

Jedoch macht der Reiz des Spiels die Absprache untereinander aus: wer tot ist, verliert ein Leben. Wer keine mehr hat, ist raus und der andere muss alleine weitermachen. Nach 2 Levels geht’s zum Shop und man kann erbeutete Punkte eintauschen. Das Einsammeln dieser wird entweder rau egoistisch abgehandelt Marke „Wer zuerst kommt, …“ oder per Absprache. Denn dort kann Lebensenergie, Waffenkraft, aber auch ein Leben gekauft werden - auf Wunsch auch eins für den Partner. Dies ist aber unglaublich teuer, sodass man öfters von vorne beginnt - nur um die Sache nochmal besser zu machen.

Auch herumliegende Schlüssel öffnen innerhalb der Level einen Durchgang - und schließen meistens dadurch einen anderen. Vielleicht hätte der aber zu mehr Extras oder einem alternativen Level-Exit geführt, das euch widerrum im nächsten woanders starten und mehr Vor- oder Nachteile haben lässt. Tja - probieren, probieren und nochmals probieren. Krallt euch am besten einen Kumpel und probiert’s aus - für manche Spiele ist es halt nie zu spät!



Fazit:
Chaos Engine macht einen Riesenspaß. Grund dafür ist der COOP-Modus, das Upgradesystem, der harte, aber faire Schwierigkeitsgrad, das gegenseitige Beschützerbedürfnis (alleine ist’s halt tödlich)
und die schicke Grafik. Leider ist es mit 4 Welten ein wenig zu kurz und der Nachfolger eher peinlich als toll. Ich will, dass dieses Juwel neu interpretiert wird und in unsere Zeit zurückkehrt! Wer’s noch nicht kennt, geht jetzt schnell danach suchen!


Grafik 90%
Animation 80%
Musik 85%
Sound - FX 90%
Handhabung 95%
Dauerspaß 95%

Kommentare:

  1. Hallo und danke für deinen ausführlichen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass die meine Spieltagebücher zusagen. Vielleicht, so hoffe ich ja, kann der eine oder andere auch einen Tip mitnehmen. ;)

    Zu deinen Fragen: Meistens mache ich mir kurze Notizen, so wie Questziele oder -namen, aber den größten Teil behalte ich im Kopf und schreibe das dann, spätestens am nächsten Tag auf meinen Blog. Mir ist es wichtig, dabei vor allem meinen subjektiven Eindruck und Vorgehensweise zu vermitteln, denn sonst könnte ich ja eine Komplettlösung schreiben. ;)

    Und: Deinen Gastbeitrag finde ich super! Du kannst dich einfach so toll und gewandt ausdrücken. Falls du einmal Lust haben solltest, kannst du auch gerne auf meinem Blog einen Gastbeitrag veröffentlichen. Würde mich sehr freuen.

    LG
    Sinista~

    AntwortenLöschen
  2. hallo patrick.

    nein alles nach wie vor da;) hat nur eine neue adresse:)

    hier der test von dir:
    http://pcj-online.blogspot.de/2012/01/test-chaos-engine-ecs.html

    pcj-online.blogspot.de und pcjoker-online.tk führen auf den Blog mit jetzt halt - pc und amiga...gruss mach weiter so! lese hier immer wieder gerne:)

    gruss,
    david

    AntwortenLöschen