Google+ Games ... aaand other accidents: Dirt Showdown

Dienstag, 19. Juni 2012

Dirt Showdown




Du bist der Schwächste... du fliegst... und Tschüss!

Kennt noch jemand dieses hirnrissige Zitat einer Quizshow von... ähm... RTL?
Auf den neuesten Dirt-Ableger trifft das vollkommenst zu.

Ich war, wie ich ebenso hier äußerte, ein großer Colin McRae Fan und hab nahezu jeden Teil ab "Colin McRae Rallye 2003" verfolgt. Anfangs hatte mich Dirt 1 auch begeistert... doch was nun noch davon übrig blieb, hat nichts mehr mit dem Ursprung zu tun.

Fett brachiale Mainstreamevents, wo die Sprecher lauter und überheblicher nicht sein können... die fetten Electro-Sounds aus den Boxen wummern... und nicht nur ein Haufen Zuschauer das Ganze verfolgt, sondern die Rennen auch in Massenkarambolagen, Gymkhana und von mir besonders verabscheuten Rundkursen statt finden.

Eine benutzerdefinierte Fahrt durch die hübschen Berge als Sprint von A nach B zur relativen Entspannung gibt es einfach nicht mehr. Abschied der Wurzeln und Umarmung der Massenkompatibilität.

Für mich endet die Fahrt nach 10 Minuten... mir ist schlecht... ich muss hier sofort raus.



Fazit:
*würg*

Kommentare:

  1. Da hat einer nicht aufgepasst. ;-)

    Dirt Showdown ist ein Ableger der Dirt Reihe der nichts mit Rally zu tun hat. Da ist Dirt 3 oder irgendwann Dirt 4 für da.

    Also ich freu mich drauf und werds mir auf jeden Fall als Billigtitel holen. Der Ghymkana Part bei Dirt 3 hat mir Mega Spaß gemacht und Destruction Derby gibts noch dazu.

    AntwortenLöschen
  2. Mir reicht's schon, dass es ein "Ableger" ist. Weißt du... wenn parallel zu eigentlichen Serienvertretern Spiele mit anderer Genreorientierung (Mario Party beispielsweise) rauskommen, ist das okay. Aber nicht, wenn sich ein Rayman über die Jahre plötzlich zu einem Raving Rabbids mit 1000 Ablegern entwickelt. De-Evolution fällt mir da spontan ein.

    Wir könnten auch andere Beispiele außerhalb der Videospielgeschichte nehmen wie beispielsweise die einstige Nu-Metal Band "Linkin Park", die derzeit nichts weiter als ein Schatten ihrer selbst ist und seichte Electronic Balladen daherträllert. Aber das Thema jetzt auszuweiten ginge zu weit.

    Fakt ist: bitte nicht die Spielewurzeln vergessen. Und die liegen immer noch in Rallyeabschnitten. Ein anspruchsvolles Subgenre, das jetzt arcademäßig dem Mainstream gewichen ist. Wenn ich zerschrottete Boliden sehen will, leg ich Flatout rein.

    AntwortenLöschen
  3. Und da sieht man mal wieder wie verschieden die Geschmäcker sind und wie schwierig es für die Entwickler ist es allen recht zu machen.

    Bei Dirt 3 waren damals auch haufenweise Hasstiraden gegen den Entwickler im Netz wegen den Gymkhana einlagen im Spiel das doch eigentlich nur Rally sein soll. Genauso viele, unter anderem ich, waren davon so begeistert das ich die Rallyklamotten hinterher nur noch gezockt habe um die nächsten Gymkhana Aufgaben frei zu schalten.

    Alle wollen Innovationen und was neues. Bekommen sie es nicht ists einfallslos, bekommen sie was neues ists immer doof und stört. Jetzt haben sie es gesplittet und daraus was eigenes gemacht ists auch nicht gut.

    Und es ist ja jetzt nicht so das sie es mit Rally beworben haben. Haufenweise Videos, Berichte, Vorschauen, sogar das Cover und der Name sagen das es kein Rally Game ist.
    Genauso wie bei Rayman. Ich habe noch nie eins davon gespielt, weder Rayman noch die Rabbits. Aber warum nicht aus einem beliebten Inhalt eines Games etwas neues schaffen was auch weiterhin sehr beliebt ist? Es ist unter Rayman entstanden, also darf auch weiterhin Rayman draufstehen finde ich.

    AntwortenLöschen